iPhone-X-Lieferzeiten verbessern sich drastisch: Ist die Euphorie schon vorbei?

Florian Matthey 5

Die Liefersituation des iPhone X hat sich deutlich verbessert. Das könnte natürlich daran liegen, dass die Nachfrage stark nachgelassen hat. Ein Analyst nennt aber eine andere Begründung.

iPhone X jetzt binnen 1-2 Wochen lieferbar

Wer heute ein , wird es innerhalb der nächsten ein bis zwei Wochen erhalten. Wenige Stunden nach der Veröffentlichung Anfang November waren die Lieferzeiten auf fünf bis sechs Wochen gestiegen – was offenbar eine zu pessimistische Schätzung durch Apple war, da der Verkaufsstart ja noch nicht einmal vier Wochen her ist.

iPhone X bei Apple kaufen

Nachdem zuvor alle mit massiven Lieferengpässen und einer Auslieferung in größeren Stückzahlen erst im Jahr 2018 rechneten, stellt sich die Frage, was sich jetzt verändert hat. Ist die Nachfrage vielleicht doch nicht so hoch, wie alle erwartet haben?

Wenn ihr Interesse am iPhone X habt, könnt ihr euch in unserem Vergleichsvideo mit dem iPhone 8 einen Eindruck verschaffen:

iPhone X vs. iPhone 8.

Ming-Chi Kuo: Apple hat iPhone-X-Produktion jetzt im Griff

Der Analyst Ming-Chi Kuo will ermittelt haben, dass die Nachfrage nach Apples Flaggschiff weiterhin nicht zu wünschen übrig lässt. Der Apple-Partner Hon Hai – das Mutterunternehmen von Foxconn – schaffe es mittlerweile, 440.000 bis 550.000 Exemplare des iPhone X pro Tag herzustellen. Noch vor ein bis zwei Monaten habe dieser Wert nur bei 50.000 bis 100.000 Exemplaren gelegen. Die schnellere Montage sei auch deswegen möglich, weil Zulieferer wie das Unternehmen Career für die LTE-Antenne und Sharp und LG für den „Punktprojektor“ des Face-ID-TrueDepth-Kamerasystems ihre Produktionsprobleme in den Griff bekommen hätten.

Warum das Display des iPhone X nicht größer als das des iPhone 8 Plus ist:

 

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
5,8 Zoll = 5,5 Zoll? Displayfläche von iPhone X und iPhone 8 Plus ist fast identisch

Im vierten Quartal 2017 werde Apple daher 10 bis 20 Prozent mehr Exemplare des iPhone X verkaufen als bisher gedacht. Dafür würden die Verkaufszahlen im ersten Quartal 2018 etwas nachlassen – hier hatte Kuo aber eben wegen der erwarteten Produktionsprobleme mit einer anhaltend hohen Nachfrage gerechnet. Da die meisten Interessenten jetzt eben schon vor dem Jahreswechsel zum Zuge kommen, sind das aber alles eher gute Nachrichten für Apple – oder was denkt ihr?

Quelle: via 9to5Mac

Florian Matthey
Florian Matthey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung