iPhone X Plus: So riesig soll das Monster-Smartphone werden

Holger Eilhard

Nachdem Apple im vergangenen Jahr nur ein Modell des iPhone X vorgestellt hatte, soll es in diesem Jahr auch wieder ein Plus-Modell – basierend auf dem aktuellen Design – geben. Fans von XXL-Smartphones dürfen sich freuen. 

iPhone X Plus: So riesig soll das Monster-Smartphone werden

iPhone X: Plus-Modell mit 6,5-Zoll-Display

War Apple beim iPhone X noch gänzlich auf die OLED-Produktion von Samsung Display angewiesen – und konnte wohl deshalb nur eine 5,8-Zoll-Variante anbieten – soll in den kommenden Monaten ein weiterer Lieferant die größeren Bildschirme für das erwartete iPhone X Plus herstellen. Das Plus-Modell soll mit einem 6,5 Zoll in der Diagonale messenden OLED-Display ausgestattet sein, welches von LG Display geliefert werden soll. Die Produktion soll im zweiten Quartal 2018 beginnen.

So könnte ein iPhone X Plus aussehen:

Bilderstrecke starten
4 Bilder
XXL-Nachfolger: So könnte ein iPhone X Plus aussehen.

Bereits Anfang Dezember gab es Berichte, dass LG Display mit Apple über die Display-Produktion verhandelt. LG wollte damals aber keine konkreten Details nennen. Im Juli 2017 gab es außerdem Meldungen, dass Apple mehr als 2 Milliarden Euro in die Produktion von OLED-Displays durch LG investiert haben soll. Diese Investition soll für den Bau einer neuen Fertigungsanlage genutzt worden sein.

LCD-iPhones mit Notch

Neben dem großen iPhone X Plus soll es laut letzten Analysten-Berichten auch aktualisierte iPhones mit klassischem LCD-Panel geben, die in der Mittelklasse rangieren sollen. Diese sollen sich laut dem KGI-Analysten Ming-Chi Kuo ebenfalls am Design des mittlerweile bekannten iPhone X orientieren.

Hier unser Test des iPhone X:

iPhone X im Test.

Das bedeutet, dass der Homebutton verschwindet, während eine kleine Aussparung, der „Notch“, für die diversen Sensoren in das Display hineinreichen wird. Damit würden das traditionell große Kinn und Stirn der iPhones – wie sie beispielsweise noch im iPhone 8 zu sehen sind – der Vergangenheit angehören. Die neuen Modelle werden vermutlich wie gewohnt im September vorgestellt.

Quelle: The Korea Herald via 9to5Mac

Weitere Themen

* gesponsorter Link