Samsung bestätigt schwache iPhone-X-Nachfrage

Florian Matthey 5

Apple hat sich zu den Verkaufszahlen des iPhone X noch nicht geäußert. Doch die Hinweise verdichten sich, dass sie niedriger als erwartet ausgefallen sind. Jetzt bringt ausgerechnet Samsung etwas Licht ins Dunkel.

Samsung bestätigt schwache iPhone-X-Nachfrage
Bildquelle: Holger Eilhard / GIGA.

iPhone X: Samsung vermeldet niedrige OLED-Produktionszahlen

Samsung Electronics – also die Elektronik-Sparte der Samsung-Gruppe – hat im vergangenen Quartal ein deutliches Umsatzplus verzeichnen können: Das Ergebnis ging hier im Vergleich zum Vorjahresquartal um 20 Prozent in die Höhe. Das liegt aber nicht daran, dass Samsung auch von den Verkaufszahlen des iPhone X profitieren konnte – im Gegenteil.

Samsung stellt bekanntlich das OLED-Display fürs iPhone X her, sodass Beobachter nach dessen Präsentation im vergangenen Herbst meinten, dass Samsung sich an dem eigentlichen Konkurrenzprodukt eine goldene Nase verdienen werde. Offenbar ist diese Rechnung nicht aufgegangen: Die Umsätze mit OLED-Displays seien mit einem Plus in Höhe von 3,4 Prozent nur sehr schwach gestiegen. Samsung selbst spricht in seiner Pressemitteilung ausdrücklich von einer „schwachen Nachfrage“ („slow demand“).

Schwache OLED-Nachfrage: iPhone-X-Nachfolger als Hoffnungsträger

Nicht ganz klar ist, ob mit dem Plus in Höhe von 3,4 Prozent, auf das Bloomberg verweist, die Nachfrageentwicklung im Vergleich zum Vorjahresquartal oder zu den letzten drei Monaten des Jahres 2017 gemeint ist. Samsungs Pressemitteilung beschreibt eine Entwicklung im Vergleich zum vorletzten Quartal, Bloomberg stellt die Zahl aber den genannten 20 Prozent gegenüber, die sich aufs Vorjahresquartal beziehen.

Sollte der Bezugspunkt das Vorjahresquartal sein, wären die Zahlen besonders dramatisch – denn dann hätte das iPhone X noch nicht einmal ein nennenswertes Umsatzplus im Vergleich zu der Zeit, als Samsung noch gar keine OLED-Displays für Apple produziert hatte, bewirkt.

Es ist nicht ganz klar, warum die iPhone-X-Nachfrage offenbar nicht so hoch ist wie erhofft – viele Quellen nennen den Preis als wichtigsten Faktor. Es gibt aber auch andere, wie unsere „Fehlerliste“ des iPhone X zeigt.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Die 7 nervigsten Fehler des iPhone X.

So oder so scheint Samsung Hoffnung in die Nachfolger des iPhone X zu stecken: In der zweiten Jahreshälfte erwartet das Unternehmen stärkere OLED-Verkaufszahlen. Apple soll bekanntlich gleich zwei OLED-iPhones für den Herbst planen: Einen direkten iPhone-X-Nachfolger mit 5,8-Zoll-Display und ein größeres Modell mit 6,5-Zoll-Display. Außerdem soll es aber ein günstigeres Gerät im „Randlos“-iPhone-X-Design mit herkömmlichen LC-Display geben – angeblich soll Apple bei diesem Gerät mit deutlich höheren Verkaufszahlen als für die beiden OLED-iPhones rechnen. Für ein OLED-Plus bei Samsung wird’s aber offenbar trotzdem reichen.

Quellen: Samsung, Bloomberg via 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung