@Apple: Mach auf Android und gib uns endlich Dual-SIM-iPhones!

Sven Kaulfuss 25

Apple mag ja das Smartphone damals neu erfunden haben, manche Technologien werden uns und dem iPhone jedoch noch immer wie einem kleinen Kind vorenthalten. Zum Beispiel die Option eine zweite SIM-Karte zu nutzen – gibt’s nicht, auch nicht gegen bare Münze.

@Apple: Mach auf Android und gib uns endlich Dual-SIM-iPhones!
Bildquelle: pixabay.com.

Zunächst nur kurz genannt, einige der Vorteile bei Verwendung einer zweiten SIM-Karte im Smartphone:

  • Beruflicher und privater Anschluss bleiben getrennt, trotzdem muss kein zweites Smartphone angeschafft werden.
  • Im Ausland nutzt man eine günstige Prepaid-Karte vor Ort und bleibt dennoch unter der bisherigen Nummer erreichbar.
  • Ein (günstigerer) reiner Datenvertrag mit hohem Inklusiv-Volumen kann genutzt werden, fürs telefonieren findet die ursprüngliche SIM Verwendung, die auch Telefonfunktionen unterstützt.

All dies klingt sehr verführerisch und ist für iPhone-Nutzer dennoch bisher blanke Utopie. Mal abgesehen von diversen eher schlecht als recht funktionierenden Adapterlösungen, die dann auch meist nur mit Einschränkungen zu nutzen sind. Besser hat es da die Konkurrenz, denn im Android-Markt (und teils zuvor auch bei Windows Mobile) gehören Smartphones mit doppelten SIM-Schacht schon lange zum Erscheinungsbild. Allerdings, auch bei den Androiden hatte die Dual-SIM zunächst einige Hürden zu nehmen.

Meine Gedanken zum Wochenende: Die Kolumne möchte Denkanstöße liefern, zur Diskussion aufrufen und den „News-Schwall“ der Woche zum Ende hin reflektieren. Eine kleine Auswahl der bisherigen Artikel der Kolumne:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Nachfolger des iPhone X: So sollen die Apple-Smartphones heißen.

Der lange Weg der Dual-SIM

Provider standen der Dual-SIM nämlich schon immer skeptisch gegenüber. Verständlich, sollte der Kunde doch bitte mit einem einzigen Vertrag glücklich werden und sämtliche Dienste über eine einzige SIM nutzen und vor allem bezahlen. Da verwundert es nicht, dass die ersten Dual-SIM-Handys vornehmlich von unbekannten China-Marken stammten. Die großen Hersteller wagten sich nicht daran, die Angst vor der Marktmacht der Provider war viel zu groß. In den letzten Jahren gab es dennoch hier und da Vorstöße der Markenanbieter, allerdings mit einer gehörigen Einschränkung. Die jeweiligen Dual-Sim-Varianten der Prestige-Modelle gab es nur in ausgesuchten Regionen der Welt zu erwerben. Hierzulande musste man den Dual-SIM-Komfort teuer importieren – was für ein Witz!

Samsung macht es vor, Apple bitte mach es nach!

Doch auch damit ist jetzt endlich Schluss. Das brandneue Samsung Galaxy S9 und S9 Plus gibt’s endlich ohne Umschweife sowohl beim Hersteller, als auch bei den Providern wunschweise in der DUOS-Variante – Dual-SIM von Haus aus, ohne Aufpreis. Dies bedeutet für den Kunden eine echte Wahlfreiheit, beim Hardware-Kauf als auch später bei der Provider-Wahl. Ein kundenfreundliches Angebot, an dem sich auch Apple in Zukunft ein Beispiel nehmen sollte. Übrigens: Die (teils) fest verbaute Apple SIM wie im iPad, die eine Wahl des Anbieters in iOS ermöglicht, ist übrigens keine echte Alternative zur Dual SIM. Hierfür müssten zuvor ausnahmelos alle Provider mitmachen und diese auch unterstützen, zudem bedürfte es eines zweiten Chips für die gleichzeitige Nutzung von zwei Mobilfunkanbietern.

Hoffen wir auf eine „schnelle“ Lernkurve seitens Apple. Was sich Samsung nun auf breiter Front erlaubt, sollte doch auch für die Innovatoren aus Cupertino als Pflicht am Kunden verstanden werden und das nächste iPhone Dual-SIM bieten. Andererseits…kann es sein, dass uns Apple dann doch lieber gleich zwei iPhones stattdessen verkaufen möchte. Ich gebe zu, ein gar böser Gedanke.


Anmerkung: Die in diesem Artikel ausgedrückten Ansichten und Meinungen sind die des Autors und stellen nicht zwingend den Standpunkt der GIGA-Redaktion dar.

Eingebranntes OLED-Display beim iPhone X: Bist du betroffen?

„OLED-Burn-In“ nennt sich ein Phänomen, bei dem sich bestimmte Bildschirminhalte wie etwa App-Icons in das Display einbrennen und dauerhaft sichtbar bleiben. Das iPhone X ist laut Medien- und Nutzerberichten praktisch nicht davon betroffen – wie sieht es bei dir aus?

Kommentare zu diesem Artikel

* gesponsorter Link