Face ID versus Touch ID – das Duell

Sebastian Trepesch 7

Das iPhone mit der Gesichtserkennung Face ID entsperren oder mit dem Fingerabdrucksensor Touch ID – was ist praktischer? Wir haben uns mit beiden Systemen beschäftigt, vergeben Punkte und küren im Video oben einen Sieger. Oder etwa nicht?!

Face ID vs. Touch ID: Was schlägt sich besser?
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

iPhone X: Kein Platz für Touch ID

Das iPhone X sollte ein fast randloses Design bekommen, die Apple-Entwickler mussten sich somit etwas einfallen lassen, denn für den Fingerabdrucksensor war auf der Vorderseite kein Platz. Face ID heißt die platzsparende Lösung. Die Gesichtserkennung verwendet die Frontkamera und zusätzliche Infrarot-Sensoren.

Was bedeutet das für uns für die Praxis? Womit lässt sich das iPhone schneller entsperren? Welche Vor- und Nachteile zeigen sich im Alltag? Nach den ersten Tagen mit Face ID ziehen wir im Video oben ein vorläufiges Fazit.

Beide Technologien haben kleinere Vor- und Nachteile, im Prinzip erscheint uns Face ID schon recht gelungen und nützlich. Wie gesagt müssen vor allem eineiige Zwillinge, vielleicht auch manch anderes Geschwisterpaar, die Funktion deaktivieren. Oder dem Brüderchen beziehungsweise Schwesterchen vertrauen … Von Fotos oder selbst guten Masken lässt sich das System aber nicht täuschen.

Das iPhone X hat Apple vor einer Woche veröffentlicht. Die Lieferung beträgt mehrere Wochen, vor Weihnachten sollten Interessenten aber noch ein Exemplar bekommen können.

Umfrage: Bist du mit deinem iPhone X zufrieden?

Bevor die neuen iPhones erscheinen, möchten wir noch von den Besitzern des iPhone X wissen: Bist du mit deinem Gerät zufrieden? Was stört dich, was fehlt dir? Wir freuen uns über deine Teilnahme an der Umfrage!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

* Werbung