iPhone X Plus: Riesen-Smartphone soll zwei verschiedene Displays erhalten

Holger Eilhard

Derzeit kommen alle OLED-Displays von nur einem Hersteller, Samsung Display. Mit dem iPhone X Plus will sich Apple von der Zwangsehe distanzieren und einen weiteren, nicht kritikfreien Hersteller mit ins Boot holen.

iPhone X Plus: LG Display soll bis zu vier Millionen Display liefern

Nachdem es bereits seit einiger Zeit Gerüchte darum gab, dass auch LG Display Bildschirme für zukünftige iPhone-Modelle herstellen soll, gibt es nun neue Zahlen. So soll der südkoreanische Konzern zunächst zwei bis vier Millionen OLED-Panels an Apple liefern. Gleichzeitig arbeitet man aber daran, die Produktion zu optimieren. Vor einigen Monaten war noch die Rede von 60 Millionen Einheiten. Über welchen Zeitraum diesen Zahlen gelten, war aber nicht bekannt.

Die neue Menge ist in Anbetracht der gesamten iPhone-Produktion nur ein kleiner Anteil, gibt Apple aber eine bessere Verhandlungsgrundlage, wenn es in die Diskussionen mit dem derzeitigen Exklusivpartner Samsung Display geht. Apples Erzrivale liefert aktuell alle OLED-Panels für das iPhone X.

Diese Abhängigkeit sieht man in Cupertino ungerne. Nicht zuletzt ist der hohe Preis der OLED-Displays einer der Hauptgründe, warum das iPhone X deutlich teurer ist als frühere Smartphones von Apple. Die kommende iPhone-Generation soll laut einigen Analysten wieder im Preis sinken. Zudem ist ein weiterer Hersteller wichtig, wenn man im nächsten Jahr vollständig auf OLED-iPhones umstellen will.

Die OLED-Panels LG Display waren in der Vergangenheit aber nicht ohne Kritik. So gab es bei Googles Pixel 2 XL, dessen Display von den Südkoreanern geliefert wird, unter anderem Beschwerden über fehlerhafte Farben. Hinzu kamen Berichte über eingebrannte Displays. Wie sich diese Probleme bemerkbar machten, seht ihr hier:

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Google Pixel 2 XL mit minderwertigem Display? Vergleich mit der Konkurrenz

Drei iPhones im Herbst: Einmal LCD, zweimal OLED

Für den kommenden Herbst erwarten wir, dass Apple neben einem Einsteigermodell mit LCD-Technik mit 6,1-Zoll-Bildschirm zwei neue OLED-Smartphones vorstellt. Während der direkte Nachfolger des iPhone X weiterhin mit 5,8-Zoll-Display ausgestattet sein soll, wird des Weiteren angeblich auch ein neues „iPhone X Plus“ vorgestellt. Dieses soll über ein 6,5-Zoll-Panel verfügen.

Alle Modelle sollen das Design des aktuellen iPhone X übernehmen. Das bedeutet konkret, dass ein Notch ins Display hineinragen wird, um dort Face ID und andere Sensoren unterzubringen. Der Fingerabdrucksensor Touch ID wird damit der Vergangenheit angehören.

Quellen: South China Morning Post via MacRumors, Bloomberg

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung