iPhones 2019: Diese beliebte Handy-Funktion will Apple nicht

Sven Kaulfuss 2

So viel steht fest: Alle drei neuen iPhones des Jahrgangs 2018 werden darauf verzichten, aber auch im nächsten Jahr wird’s kein Apple-Handy mit einer immer mehr an Beliebtheit wachsenden Funktion geben. Apple bleibt mit den iPhones 2019 isoliert, derweil werden Samsung und Co. die Technik vermehrt adaptieren.

Der respektierte und stets gut unterrichtete Apple-Analyst Ming-Chi Kuo äußert sich aktuell zur Wahrscheinlichkeit der Rückkehr von Touch ID ins Apple-Portfolio. Wer glaubte, Apple würde zukünftig In-Display-Fingerabdrucksensoren integrieren sieht sich getäuscht. Der iPhone-Hersteller werde laut Kuo auch 2019 diese Technologie nicht einführen und stattdessen weiterhin auf Face ID als alleiniges biometrisches Sicherheitsfeature setzen. Dank eines In-Display-Fingerabdrucksensors hätte Apple nach wie vor bei den iPhones 2019 auf den Einbau eines physischen Homebuttons ins Apple-Handy verzichten, trotzdem aber Touch ID ins iPhone zurückbringen können.

Face ID ist und bleibt die Zukunft für die Apple. So schlägt sich die Technik gegenüber Touch ID:

Face ID vs. Touch ID: Was schlägt sich besser?

iPhone 2019 ohne Touch ID, In-Display-Fingerabdrucksensoren haben Zukunft bei Android

Dessen ungeachtet wird die Technologie in den nächsten Monaten um 500 Prozent wachsen und von immer mehr Android-Herstellern adaptiert werden, so Kuo. Samsung werde beispielsweise In-Display-Fingerabdrucksensoren im ersten Quartal 2019 ins kommende Galaxy S10 integrieren. Auch wird sich die Technik entscheidend weiterentwickeln. Im späteren Verlauf des nächsten Jahres werden wir In-Display-Fingerabdrucksensoren verteilt über das gesamte Display erleben können. Derzeit befinden sich die Sensoren nur im unteren Teilbereich des Smartphone-Bildschirms. Zukünftig spielt es aber keine Rolle, an welcher Stelle der Anwender den Finger auflegt.

Kurzum: Während Apple seine Vorreiterrolle bei der biometrischen Gesichtserkennung auch bei den iPhones 2019 ausspielt, wird die versammelte Android-Konkurrenz In-Display-Fingerabdrucksensoren als exklusives Unterscheidungsmerkmal verwenden.

Gleich ob Apple In-Display-Fingerabdrucksensoren einführt oder nicht, dringenden Handlungsbedarf gibt es bei diesen Geräten:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Apple in Abschusslaune: iPhones, iPads, Macs und mehr auf dem Abstellgleis?

Android-Modelle mit In-Display-Fingerabdrucksensoren

Aktuell gibt’s In-Display-Fingerabdrucksensoren bei einer Handvoll von Android-Geräten. Den Anfang machte das Vivo X20 beziehungsweise X 21, gefolgt vom Huawei Mate RS, dem Xiaomi Mi8 in der Explorer Edition und jüngst dem Oppo R17. Die iPhones 2019 werden sich aber so schnell nicht dazugesellen.

Quelle: Ming-Chi Kuo via MacRumors

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung