Neue iPhones: Deswegen könnten sie langsamer werden

Florian Matthey

Eigentlich werden iPhones jedes Jahr schneller. Bei den 2018er-iPhones könnte die Entwicklung zumindest in einem Bereich gegenteilig verlaufen. Schuld daran ist ein Rechtsstreit.

iPhones 2018 möglicherweise ausnahmslos mit Intel-Modem

Der KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo will erfahren haben, dass Apple in den diesjährigen iPhone-Modellen ausschließlich Mobilfunkchips beziehungsweise Modems von Intel verwenden wird. In den aktuellen iPhones kommen zum Teil Intel-Chips, zum Teil aber auch noch solche von Qualcomm zum Einsatz. Apple befindet sich seit dem letzten Jahr in einem verbitterten Patentstreit mit Qualcomm, sodass sich das Unternehmen von dem Zulieferer lösen will.

iPhone 2018 mit Nachteil? Intel-Chips sind langsamer als Qualcomm-Chips

Wenn es um reine Qualität ginge, müsste Apple bei Qualcomm bleiben, denn eigentlich sind die Qualcomm-Modem leistungsfähiger als die von Intel. Das hat beispielsweise beim iPhone X zur Folge, dass die Exemplare, in denen sich ein Qualcomm-Chip befindet, schnellere Datenverbindungen aufbauen können als solche mit einem Intel-Modem. Vor allem bei geringer Signalstärke macht sich der Unterschied bemerkbar. Wenn Apple die Qualcomm-Modems nicht absichtlich verlangsamen würde, wäre der Unterschied noch deutlicher spürbar.

Einerseits würde ein kompletter Wechsel schon in diesem Jahr bedeuten, dass es wenigstens keine Unterschiede mehr zwischen einzelnen iPhone-Exemplaren gäbe. Andererseits wären sie dann aber durch die Bank langsamer, als sie es mit Qualcomm-Chips sein könnten.

Was soll sich an den diesjährigen iPhones denn verbessern? Unsere Bilderstrecke zeigt, was unsere Wünsche sind.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
iPhone X 2018: Diese 5 Wünsche haben wir an den Nachfolger

Apple: Rückkehr zu Qualcomm für 5G?

Kuo glaubt aber auch, dass sich Apple nicht zwangsläufig dauerhaft von Qualcomm verabschieden wird. Einerseits könnte es in dem Patentstreit bald zu einer Einigung kommen. Und andererseits steht bald eine Unterstützung des nächsten Mobilfunkstandards 5G an. Hier soll Intel in der Entwicklung noch besonders hinterherhinken, sodass eine erneute Kooperation mit Qualcomm sinnvoll wäre.

Quelle: 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung