Neue iPhones im Größenvergleich: Siehst du den Unterschied?

Stefan Bubeck 3

Zu sehen sind drei Front-Abdeckungen für die kommende iPhone-Generation 2018, also die beiden Nachfolger des iPhone X und das günstigere iPhone mit 6,1-Zoll-LC-Display. Siehst du den überraschenden Unterschied?

Neue iPhones im Größenvergleich: Siehst du den Unterschied?
Bildquelle: GIGA.

Der gut informierte Leaker Ben Geskin hat auf Twitter ein Foto veröffentlicht, das mutmaßliche Display-Schutzgläser der drei nächsten iPhones zeigen soll. Das Zubehör für den direkten Nachfolger des aktuellen iPhone X ist links zu sehen – die Displaydiagonale wird mit 5,8 Zoll angegeben. In der Mitte das Modell für das „Budget-iPhone“ mit LC-Display und 6,1 Zoll Diagonale. Rechts das Modell für das große „iPhone X Plus“ mit 6,5 Zoll-Displaydiagonale. Allen drei gemeinsam ist das Fehlen des Homebuttons sowie ein Einschnitt oben am Bildschirm („Notch“), in dem bei den iPhones die Technik für Face ID untergebracht wird.

Soweit entspricht das bereits bekannten Voraussagen zu den zukünftigen Smartphones von Apple – wer aber ganz genau hinschaut, bemerkt einen weiteren kleinen Unterschied.

iPhone 9: Der Teufel steckt im Detail

Es geht um den Gehäuserand: Bei der mittleren Gehäuseabdeckung ist zu sehen, dass er eine Spur dicker ausfällt, als bei den filigranen Modellen links und rechts davon. Das bedeutet, das günstigere iPhone mit 6,1-Zoll-LC-Display wird nicht ganz so „randlos“ auftreten, wie es das aktuelle iPhone X tut. Nur dessen direkte Nachfolger können hier vom Look her mithalten. Woran liegt das?

Sowohl das 5,8-Zoll-iPhone als auch das 6,5-Zoll-iPhone werden voraussichtlich mit OLED Panels ausgestattet sein und entsprechend teurer. Dafür sind dann aber auch schlankere Gehäuseränder möglich, während das 6,1-Zoll-LCD-Modell für den kleineren Geldbeutel mit einem etwas kräftigeren Rand auskommen muss. Das könnte Fans von Edge-to-Edge-Displays enttäuschen, die darauf gehofft haben, Apple werde das faszinierende Design des aktuellen iPhone X ohne Kompromisse auf alle zukünftigen Smartphones übertragen. Da LCD im Gegensatz zu OLED eine Hintergrundbeleuchtung benötigt, wird hier wohl mehr Platz (= mehr Rand) benötigt. Der Preis für das 6,1-Zoll-iPhone soll attraktive 600 bis 700 US-Dollar betragen.

Randloses iPhone: Eine Enttäuschung?

„Randlose“ Smartphones, bei denen das Display in der Luft zu schweben scheint, sind ein zweischneidiges Schwert: Einerseits sieht das futuristisch aus und nutzt das vorliegende Gehäuseformat maximal aus. Andererseits bleibt eben auch kein Rand zum Anfassen (Finger auf dem Display + Fehleingaben) und die Stabilität des Smartphones wird beeinträchtigt (Stöße). Wir wissen vom „Infinity“-Design der Galaxy-Reihe von Samsung, dass die Nutzer gespalten sind. Manche finden den Look super, andere sehen darin keinen Nutzen. Hier ab Minute 2 gut zu sehen:

Samsung Galaxy S9 (Plus) vs. iPhone X: Vergleich der Smartphone-Giganten.

Muss Apple den Rand möglichst komplett verschwinden lassen, um mit dem Design der Konkurrenz mithalten zu können? Oder ist diese Eigenschaft überbewertet? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

Quelle: Ben Geskin

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link