Am 12. September wird Apple sehr wahrscheinlich drei neue Smartphones vorstellen. Während der iPhone-Hersteller dabei vermutlich unter anderem Performance und Design in den Vordergrund stellen wird, wünschen sich viele Anwender primär andere Dinge.

 

iPhone XI

Facts 

Diese drei Wünsche stehen ganz oben bei den iPhone-Besitzern

USA Today hat in einer Umfrage 1.665 Personen befragt, welche Dinge sie sich von einem neuen iPhone wünschen. 75 Prozent beantworteten diese Frage mit einer längeren Akkulaufzeit. Auf dem zweiten Platz folgte mit 66 Prozent der Ruf nach einem Display, welches nicht zersplittern kann. Weitere 44 Prozent wünschen sich von Apple, dass das zukünftige Smartphone mit erweiterbarem Speicher ausgestattet werden soll.

Der seit dem iPhone 7 nicht länger vorhandene 3,5-mm-Klinkenanschluss sorgt bei vielen Anwendern weiterhin für Ärger; insbesondere wenn es ums gleichzeitige Aufladen und Musikhören mit kabelgebundenen Kopfhörern geht. 39 Prozent wünschen sich diese Möglichkeit, während 37 Prozent schlichtweg den alten Anschluss zurückhaben wollen.

Apropos Anschlüsse: 29 Prozent der Befragten sagten, dass Apple sich vom Lighting-Port verabschieden soll und stattdessen auf USB-C setzen soll. 19 Prozent verlangen eine Verbesserung von Face ID, während sich 10 Prozent wünschen, dass Apple den Notch, die Aussparung in der unter anderem die Sensoren für Face ID untergebracht sind, entfernt. Interessant: In einer aktuellen GIGA-Umfrage wünscht sich dagegen fast ein Drittel der Befragten ein iPhone ohne Notch, weitere 20 Prozent fordern eine Größenreduzierung der Kerbe.

Wenn sich die Befragten auf eine einzige Verbesserung festlegen müssten, gewann die Bitte nach einer verlängerten Laufzeit mit 38 Prozent. Nur 24 Prozent wollten in diesem Fall das unzerstörbare Display.

Die nächste iPhone-Generation soll sich stark am Design des aktuellen iPhone X orientieren:

iPhone X im Test

iPhone Xs wird wohl nur wenige der Wünsche erfüllen

Die für das Apple-Event am 12. September erwarteten neuen Smartphones dürften wohl nur wenige der Wünsche erfüllen. Denkbar wäre eine längere Akkulaufzeit aufgrund des optimierten A12-Chips, doch Apple nutzt diese Verbesserungen in der Regel dazu, um die Performance zu steigern.

So ist der Wegfall des Lightning-Ports ebenso unwahrscheinlich wie erweiterbarer Speicher, zum Beispiel durch eine microSD-Karte. Stattdessen wird Apple wie erwähnt erneut an der Performance-Schraube drehen, um das schnellste iPhone zu präsentieren. Neben einem direkten Nachfolger des iPhone X wird eine gewachsene 6,5-Zoll-Variante mit OLED-Display erwartet, angeblich iPhone Xs Max genannt. Hinzu kommt eine LCD-Version mit einer Displaydiagonale von 6,1 Zoll, welche sich preislich unterhalb des iPhone Xs einreihen soll.

Quelle: USA Today

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?