iPhone 2018: Wie heißen denn jetzt die neuen Apple-Smartphones?

Sven Kaulfuss 7

Apple steht vor einer schwierigen Entscheidung: Wie nur benennen wir die neuen 2018er iPhones? Schon im letzten Jahr geriet die Nomenklatur durcheinander, dieses Mal könnte es auf lange Sicht vielleicht noch konfuser werden. Versuchen wir vorab etwas Ordnung hineinzubringen.

iPhone 2018: Wie heißen denn jetzt die neuen Apple-Smartphones?
Bildquelle: Pixabay.com , Apple, GIGA (Kombination).

2017 stellte Apple drei neue iPhones vor und das Namenschaos nahm seinen Lauf. Das iPhone 8 (4,7 Zoll) und das iPhone 8 Plus (5,5 Zoll) entsprechen noch immer in der Grundform dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus aus dem Jahre 2014. Das iPhone X (eine römische 10, offiziell gesprochen „Eifon Ten“) spielt mit seinem 5,8-Zoll-OLED-Bildschirm in einer gänzlich neuen Kategorie. Kurz: Es gab also ein iPhone 8, iPhone 8 Plus und ein iPhone 10, wenngleich letzteres nicht auf die gebräuchlichen, modernen arabischen Zahlen zurückgreift. Ein iPhone 9 wurde allerdings nirgends gesehen – verrückt.

„Eifon Ten“ oder „Eifon Ex“: Ein Sprachfehler?

In der Praxis spielt dies freilich nur bedingt eine Rolle und dürfte daher auch nicht wirklich zur Verwirrung führen. Die meisten Menschen werden in einem iPhone X nämlich eben kein iPhone 10, sondern ein „Eifon Ex“ sehen – der Buchstabe X steht bei der Aussprache im Fokus, nicht die römische Zahlenkunde. Für die Kunden fällt das iPhone X somit aus der bisher üblichen Nomenklatur heraus und besitzt gar keinen Zahlenwert. Eigentlich falsch, aber andererseits vollkommen egal – es gibt wichtigere Dinge im Leben.

Die beiden Neuheiten des letzten Jahres im Video – der Ursprung des zukünftigen Namens-Chaos?

iPhone X vs. iPhone 8.

iPhone-Namensgebung 2018: iPhone 9, iPhone X Plus, iPhone XI…

Wohin führt dieser Weg im Jahr 2018? Auch dieses Jahr erwartet die gut informierte Gerüchteküche drei neue Modelle. Das ältere Design des iPhone 6 wird nun aber nicht mehr neu aufgelegt. Alle Modelle orientieren sich am Design des aktuellen iPhone X – ein randloses Smartphone, ohne Home Button und mit Notch (obere Einkerbung für Kamera und Sensoren). Als Einstiegsgerät, und damit strategischer iPhone-8-Nachfolger, fungiert ein Modell mit 6,1-Zoll-Bildschirm. Nicht OLED, sondern ein „normales“ LC-Display wird Apple hierfür verwenden. Daneben gibt’s zwei teure OLED-Modelle. Eines mit 5,8 Zoll (der eigentliche iPhone-X-Nachfolger) und ein größeres Modell mit 6,5 Zoll. Der jeweilige offizielle Name der iPhones ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch unbekannt, doch es gibt einige mögliche Namensstrategien.

So soll das neue „Billig“-iPhone aussehen:

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Günstiges iPhone X mit LC-Display: So schön könnte es aussehen.

Strategie „X“ – es gibt nur noch das iPhone X. Apple verabschiedet sich gänzlich von den arabischen Ziffern, der Nachfolger des iPhone X und seine beiden Brüder heißen weiterhin iPhone X. Apple folgt damit dem Weg des MacBook Pro. Die Displaygröße selbst mutiert zum Namenszusatz, die Generation findet keinerlei Erwähnung mehr im offiziellen Namen. Konkret:

  • 6,1″ iPhone X
  • 5,8″ iPhone X
  • 6,5″ iPhone X

Strategie „1+1“ – es wird einfach weitergezählt. Apple führt das im letzten Jahr eingeführte Schema gnadenlos fort und zählt einfach aufwärts, der Namenszusatz „Plus“ verfällt auf das größte Modell. Damit gibt’s dann also:

  • iPhone 9
  • iPhone XI
  • iPhone XI Plus

Strategie „Bunte Mischung“ – eine Art Kombination der ersten beiden Strategien, bei dem die derzeitige Markt-Positionierung stärker im Vordergrund steht. Dies sehe dann so aus:

  • iPhone 9
  • iPhone X
  • iPhone X Plus

Doch welche der oberen Strategien erscheint am wahrscheinlichsten? Hierzu existieren in der Redaktion von GIGA durchaus unterschiedliche Ansichten. Welche am Ende davon zutrifft, kann abschließend noch nicht geklärt werden. Es besteht also Diskussionsbedarf – ihr dürft euch gerne beteiligen.

GIGA-Redakteur Sven Kaulfuss meint: Ein iPhone XI sehe ich nicht. Wie schon einst bei Mac OS X und MacOS Classic fungiert die römische 10 als starke Abgrenzung zum bisherigen, veralteten Namensschema. Das iPhone X war, ist und wird auch weiterhin das iPhone der Zukunft sein. Trotzdem glaub ich auch weiterhin an ein iPhone 9. Zwar mag die Optik dem iPhone X entsprechen, die preiswerteren Materialien und die vermutete bunte Farbgebung sprechen allerdings gegen eine offizielle Familienzugehörigkeit zum iPhone X. Nebenbei: „iPhone X lite“ klingt irgendwie noch bescheidener. Derartige Namenszusätze sind bei den Androiden besser aufgehoben.

GIGA-Redakteur Peter Hryciuk meint: Ich gehe davon aus, dass Apple die Nachfolger des iPhone 8 und iPhone 8 Plus im iPhone 9 mit 6,1-Zoll-LC-Display zusammenfasst und ein leicht abgewandeltes iPhone-X-Design umsetzt. Mit kleineren Einschränkungen wie einer Single-Kamera auf der Rückseite. Das iPhone X behält seinen Namen unverändert, der Vorgänger wird eingestellt. Das iPhone X Plus kommt neu dazu mit 6,5-Zoll-Display.

GIGA-Redakteur Kaan Gürayer meint: Mit der iPhone-Namensgebung hat sich Apple letztes Jahr ein ziemliches Ei ins Nest gelegt. Um das Wirrwarr zu beenden, gehe ich davon aus, dass der US-Konzern alle neuen iPhones als iPhone X vermarkten wird. Die Differenzierung erfolgt dann über die Displaydiagonale: iPhone X 5,8, iPhone X 6.5 etc.

Anmerkung: Die in dieser Meinungsbox ausgedrückten Ansichten und Meinungen sind die der jeweiligen Autoren und stellen nicht zwingend den Standpunkt der gesamten GIGA-Redaktion dar.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* gesponsorter Link