Die ersten 5G-Smartphones sollen in diesem Jahr auf den Markt kommen. Darunter könnte vielleicht auch die nächste iPhone-Generation sein.

 

iPhone XS

Facts 
iPhone XS

iPhone 2019: Schwimmt Apple auf der 5G-Welle?

Apple hat es offenbar in Erwägung gezogen, die iPhones für das Jahr 2019 mit 5G-Modems auszustatten. Das geht aus einem Bericht von Reuters hervor (via Macrumors). Bei einem Gerichtsverfahren, das die Klage der US-Handelskommission FTC gegen den Zulieferer Qualcomm verhandelt, äußerte sich am vergangenen Freitag auch ein Apple-Manager. Tony Blevins, zuständig für Apples Lieferkette, verriet, dass Apple überlegte, 5G-Modems von Samsung, MediaTek und Intel für die nächste iPhone-Generation zu kaufen. Jedoch ist unklar, ob Apple diese Pläne später verworfen hat.

Ohne 5G trotzdem gut? Das iPhone XS im Test:

iPhone XS im Test: So gut ist Apples Top-Smartphone.

Die US-Bundeshandelskommission hatte Qualcomm vorgeworfen, Mitbewerber mit illegalen Methoden vom Markt zu vertreiben. Qualcomm war zwischen 2011 und 2016 Apples einziger Zulieferer für Smartphone-Modems. Qualcomm hatte Apple im Rahmen eines Exklusivvertrags Rabatte auf Lizenzgebühren gewährt – und andere Zulieferer damit finanziell unattraktiv gemacht, erklärte Blevins vor Gericht.

Angebote: iPhone XR bei Amazon

Beim iPhone 7 kaufte Apple schließlich doch zusätzlich bei Intel ein, um später ganz auf die Bauteile des Prozessor-Riesen zu wechseln – wenn auch nicht freiwillig. Laut Blevins wollte Apple eigentlich Modems beider Hersteller. Ein umfassender Patentstreit beeinträchtige Apples Beziehungen zu Qualcomm jedoch zu stark.