Mit dem Segen von Apple fürs iPhone: Anker kündigt offizielle Alternativen zum USB-C-Lightning-Kabel an

Holger Eilhard

Bereits im vergangenen September gab es Hinweise, dass Apple sein Monopol auf das nützliche iPhone-Zubehör aufgeben würde. Einige Monate später gibt es nun erste offizielle Ankündigungen der Hersteller, darunter Anker.

Mit dem Segen von Apple fürs iPhone: Anker kündigt offizielle Alternativen zum USB-C-Lightning-Kabel an
Bildquelle: GIGA.

Lightning-Kabel und -Adapter: Anker kündigt hilfreiches USB-C-Zubehör an

Wer aktuell sein iPhone etwa mit Hilfe des und USB-C schneller aufladen will, ist dazu gezwungen ein passendes Kabel von Apple zu verwenden. Alternative USB-C-auf-Lightning-Kabel sind noch nicht zu haben. Dies wird sich in wenigen Wochen ändern, wie sich bereits im vergangenen September andeutete.

So kündigte etwa Anker gleich zwei verschiedene Varianten dieser Kabel an. Während das Powerline+ mit geflochtenem Nylon verstärkt ist und die direkte Verbindung von Lightning und USB-C erlaubt, ist die Standard-Powerline-Version mit Aramidfasern ummantelt. Die Kabel sind entweder 90 oder 180 cm lang und sollen im März 2019 im deutschen Handel für 12,99 beziehungsweise 15,99 Euro erhältlich sein.

Anker kündigte aber noch einen weiteren kleinen USB-C-Helfer an, der zum Beispiel für Besitzer eines aktuellen MacBook oder iPad Pro interessant sein könnte. Im April soll der „USB-C auf Lightning Audio Adapter“ zu einem noch unbekannten Preis erscheinen. Dieses kleine Dongle hat auf einer Seite einen weiblichen Lightning-Port, in den etwa Lightning-EarPods, Beats urBeats3 oder andere Lighting-Kopfhörer eingesteckt werden können. Am anderen Ende des Adapters ermöglicht ein USB-C-Stecker die Verbindung mit iPad Pro oder MacBook.

Auch das iPhone XS lässt sich mit Hilfe eines USB-C-auf-Lightning-Kabels schneller aufladen:

iPhone XS im Test: So gut ist Apples Top-Smartphone.

Weitere Hersteller kündigen günstigere Lightning-auf-USB-C-Kabel an

Anker ist mit den günstigeren Alternativen zu Apples Kabeln aber nicht alleine. So kündigten zum Beispiel auch Griffin und Belkin eigene Lösungen an.

Belkins „Boost Charge“-Kabel sollen in unterschiedlichen Längen - darunter rund 1,2 m, 1,8 m und 3 m - im Frühjahr zu Preisen zwischen 24,99 und 34,99 US-Dollar erhältlich sein. Zum Lieferumfang der schwarzen oder weißen Kabel gehört eine kleine Ledermanschette, die für Ordnung sorgen soll.

Für das zweite Quartal 2019 versprach darüber hinaus auch Griffin eine Reihe von Lightning-auf-USB-C-Kabeln. Zum Preis von rund 20 beziehungsweise 30 US-Dollar gibt es hier Varianten mit einer Länge von rund 1,2 und 1,8 Metern. Eine 1,5-Meter-Premium-Version zum Preis von rund 35 Dollar soll mit geflochtenem Aluminium für einen besseren Schutz im Alltag sorgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung