Wie kratzfest ist das iPhone XS, iPhone XS & iPhone XR?

Marco Kratzenberg

Während andere Hersteller gerne die neuste Generation Gorilla Glass in der Werbung erwähnen, spricht Apple nur von „verbesserter Kratzfestigkeit“ und verheimlicht, welches Glas verbaut wird. Wie kratzfest das iPhone XS, XS Max oder XR wirklich sind, muss sich noch herausstellen – aber die Zeichen stehen gut für die Käufer.

Beim iPhone X gibt es User-Aussagen zur Kratzfestigkeit. Demnach bezeichnen viele Besitzer ihr Gerät als kratzanfällig und berichten bereits nach kurzer Zeit von kleinen Kratzern und Micro-Rissen. Stiftung Warentest sprach sogar vom „Zerbrechlichsten Apple-Handy aller Zeiten“. Dabei darf man auch nicht vergessen, dass das iPhone X, aber auch das iPhone XS, XS Max oder iPhone XR vorne und hinten aus Glas bestehen – doppeltes Risiko also.

Mit diesen Hüllen für iPhone XS und Co kannst Du dein neues Handy effektiv schützen:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Schutz für dein neues Apple-Handy: Hüllen für iPhone XS, XS Max und XR.

Wie kratzfest sind das iPhone XS und Co wirklich?

Grundsätzlich sind Smartphones empfindliche Geräte, die man am besten in einer Schutzhülle verwendet. Rückseiten sind mittlerweile auch oft aus Glas, damit sie mit einem Qi-Ladegerät aufgeladen werden können. Mit Hüllen schützt man sie vor Stürzen, aber für das Display braucht man eine Schutzfolie beziehungsweise ein Panzerglas. Keiner will die berüchtigte „Spider-App“ – das zu einem Spinnweb-Muster zersplitterte Glas.

Wie schon beim iPhone X pries Apple auch in diesem Jahr beim neuen Modell das „widerstandsfähigste Glas, das jemals in einem iPhone verbaut wurde“ an.

Das Versicherungsunternehmen SquareTrade zeigt in seinem Video, wie schnell das iPhone X bricht:

Stürze sind aber keine Kratzer. Wie kratzanfällig sind also die iPhone-Modelle XS, XS Max und XR? Die Aussage, dass in der neusten Generation auch das derzeit beste und kratzfesteste Glas aller Zeiten steckt, deutet eventuell auf die Verwendung von Gorilla Glass 6 hin. Dafür verspricht der Hersteller Corning eine doppelt so hohe Widerstandskraft gegen Kratzer und Stürze, als es bei Gorilla Glass 5 der Fall war.

Allerdings müssen Corning und seine Kunden offensichtlich Prioritäten setzen und die liegen eher bei Stürzen als bei Kratzern. Wie sich jedoch beim Gorilla Glass 5 zeigte, wird ein Display dadurch kratzanfälliger. Es ist also zu hoffen, dass sich bei dieser Generation des iPhones auch der Widerstand gegen Kratzer verbessert hat.

Diese Überlegungen setzen allerdings voraus, dass es sich bei Display und Rückseite von iPhone XS, XS Max und XR tatsächlich um Gorilla Glass handelt. Dazu gibt es weder von Apple noch von Corning eine Aussage. Aber es ist unwahrscheinlich, dass Apple einen Display-Hersteller gefunden hat, der ähnliche Qualität produziert. Zumal Apple die Displays von Samsung fertigen lässt und Samsung selbst auf Gorilla Glass setzt.

Umfrage: Das richtige Smartphone-Maß – kommt es auf die Größe an?

Menschen sind unterschiedlich und es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen – klein, groß, dick, schmal. Nur bei den Smartphones strebt aktuell alles nach großen und übergroßen Displays – tatsächlich ein wünschenswerter Trend?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* gesponsorter Link