iPhone XS Max übertrumpft: Lenovo hat das schnellste Smartphone der Welt entwickelt

Peter Hryciuk 14

Lenovo hat mit dem Z5 Pro GT das weltweit erste Smartphone mit Snapdragon-855-Prozessor vorgestellt. Während der Präsentation des neuen Android-Handys hat das chinesische Unternehmen ordentlich die Muskeln spielen lassen. Zum Nachteil des iPhone XS Max.

Lenovo Z5 Pro GT ist schneller als das iPhone XS Max

Als erstes Android-Smartphone überhaupt schlägt das Lenovo Z5 Pro GT das iPhone XS Max im Benchmark. Bei AnTuTu erreicht das Smartphone mit dem neuen Snapdragon-855-Prozessor laut Lenovo stolze 368.000 Punkte. Damit ist es das schnellste Smartphone der Welt. Auf dem zweiten, dritten und vierten Platz folgen das iPhone XS Max, iPhone XS und iPhone XR, die auf 356.000, 354.000 und 346.000 Punkte kommen:

Das bisher schnellste Android-Smartphone ist das Huawei Mate 20 mit fast 310.000 Punkten. Dort kommt mit dem Kirin 980 ebenfalls ein 7-nm-Prozessor zum Einsatz. Entgegen der Ankündigung von Huawei reicht die Leistung aber wieder nicht an die Prozessoren der Konkurrenz heran, sondern liegt nur etwas über dem Niveau der alten Generation. Qualcomm hat mit dem Snapdragon 855 aber einen Prozessor entwickelt, der es mit dem Apple-A12-Bionic aufnehmen kann.

Lenovo Z5 Pro GT punktet nicht nur beim Prozessor

Doch nicht nur der Prozessor des Lenovo Z5 Pro GT ist etwas Besonderes, sondern auch der Arbeitsspeicher. Als weltweit erstes Smartphone besitzt es 12 GB RAM. Bisher waren 10 GB das Maximum, die in einem Smartphone verbaut wurde. Ansonsten handelt es sich um ein sehr schönes Slider-Smartphone mit Fingerabdrucksensor im Display, das technisch überzeugen kann – so fonearena.

Diese Smartphones verkaufen sich aktuell am besten:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Die aktuell beliebtesten Smartphones in Deutschland.

Lenovo Z5 Pro GT: Technische Daten im Überblick

Display 6,39 Zoll, AMOLED, 2.340 x 1.080 Pixel, Gorilla Glass
Prozessor Snapdragon 855
Arbeitsspeicher 6, 8 oder 12 GB RAM
Datenspeicher 128, 256 oder 512 GB
Hauptkamera Hauptsensor: 16 MP, Sony IMX519, f/1.8- Blende
Zweitsensor: 24 MP, Sony IMX576, Blende f/1.8
Frontkamera 16 MP, Blende f/2.2
Akku 3.350 mAh mit Schnellladefunktion
Konnektivität LTE, 2×2 MIMO WiFi-ac, Bluetooth 5.0, NFC, GPS, Glonass, BeiDou, USB-Typ-C
Abmessung 155,12 × 73,04 × 9,3 mm
Gewicht 210 Gramm
Betriebssystem Android 8.1 mit ZUI 10 - Update auf Android 9 Pie geplant
Besonderheiten Slider-Funktion, Dual-SIM, Fingerabdrucksensor im Display, Gesichtserkennung

Lenovo Z5 Pro GT: Preis und Verfügbarkeit

Bisher wurde das Lenovo Z5 Pro GT nur für China angekündigt. Ob das Smartphone nach Europa kommt, ist unbekannt. Der Marktstart ist erst für den 24. Januar 2019 vorgesehen. Folgende Preise werden in China verlangt:

  • 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher für 2.698 Yuan (etwa 342 Euro)
  • 8 GB RAM und 128 GB internem Speicher für 2.998 Yuan (etwa 381 Euro)
  • 8 GB RAM und 256 GB internem Speicher für 3.398 Yuan (etwa 431 Euro)
  • 12 GB RAM und 512 GB internem Speicher für 4.398 Yuan (etwa 558 Euro)

Das Lenovo Z5 Pro GT setzt technisch neue Maßstäbe, muss aber, wie in der Vergangenheit, bei der Software aufholen.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu Lenovo Z5 Pro GT

  • Spurensuche: Warum verkauft Apple weniger iPhones?

    Spurensuche: Warum verkauft Apple weniger iPhones?

    Apples Gewinnwarnung Anfang Januar hat es angekündigt, die offiziellen Quartalszahlen diese Woche haben es bestätigt: Apple verkauft weniger iPhones als erwartet. Warum ist das so? Was macht Apple mit den iPhones falsch? Wir haben 13 Gründe gefunden.
    Sebastian Trepesch 11
  • iPhone: Einschränkungen unter iOS 12 einstellen – so gehts

    iPhone: Einschränkungen unter iOS 12 einstellen – so gehts

    Für iOS 12 hat Apple ein wenig an der Benutzeroberfläche geschraubt und einige Einstellungen verschoben. So findet ihr die Optionen für die „Einschränkungen“ nicht mehr an der gewohnten Stelle. Weg sind die Einstellungen jedoch nicht. Erfahrt hier, wo ihr die „Einschränkungen“ in iOS 12 findet.
    Martin Maciej
* Werbung