LG G2: 32 GB-Variante ab sofort bei Amazon erhältlich

Andreas Floemer

Vor etwas mehr als einem Monat hat LG sein neues Topmodell mit dem knappen Namen G2 und dem schnellem Snapdragon 800-SoC in der 16 G-Variante in den Verkauf gegeben. Nun, Anfang November, folgt das Modell mit 32 GB, also doppelter Speicherkapazität. Dieses Mehr an Gigabyte steht dem LG G2 auch gut zu Gesicht, denn der interne Speicher des Smartphones lässt sich nicht erweitern und die Systemsoftware beansprucht bereits einen satten Anteil der vorhandenen Kapazität für sich.

>> 

>> 

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
LG: Aufstieg und Fall der G-Smartphones

Das LG G2 ist eines der interessantesten Smartphones der zweiten Jahreshälfte 2013: So verfügt es über einen hochperformanten Snapdragon 800-Prozessor mit 2,26 GHz, 2 GB RAM und eine Adreno 330 GPU. Das brillante 5,2 Zoll in der Diagonale messende Full HD-IPS-Display löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf und besitzt damit eine Pixeldichte von 424ppi. Die 13 MP-Hauptkamera des G2 hat einen optischen Bildstabilisator an Bord, mit dem leichte Verwacklungen ausgeglichen und so auch bei widrigen Lichtverhältnissen recht gute Resultate erzielt werden können. Frontseitig ist für Videotelefonie eine 2 MP-Kamera zu finden.

Unser Hand-On mit dem LG G2:

Was das LG G2 besonders macht, sind gleich mehrere Dinge: Da wäre beispielsweise die neuartige Bedienung — denn anstelle von seitlichen Knöpfen, hat LG Powerbutton und Lautstärkewippe auf der Rückseite direkt unter der Kamera angebracht. Zum Wecken des Displays muss nicht einmal der Powerbutton betätigt werden, es reicht ein Klopfen auf das Display – LG nennt diese äußerst praktische Funktion „Knock-On“. Des Weiteren kann das G2 durch eine extrem gute Laufzeit glänzen, was unter anderem dem 3.000 mAh Akku zu verdanken ist. Trotz des großen Energiespeichers und 5,2 Zoll-Screens ist das Gerät unheimlich kompakt und hat keinen größeren „Fußabdruck“ als das Galaxy S4 – es misst 138,5 x 70,9 x 8,9 mm und wiegt 143 Gramm.

Wie eingangs erwähnt, nimmt das System bei der 16 GB-Version einen stattlichen Teil des internen Flashspeichers in Anspruch: Von 16 GB stehen dem Nutzer lediglich 8,2 GB zur Verfügung – bei der 32 GB-Variante sind es zumindest noch 24,8 GB. Aufgrund dessen sollten User, die mit dem G2 liebäugeln, tendenziell zur Version mit größerem Speicher greifen, es sei denn man setzt ohnehin auf die Cloud. Die 32 GB-Variante des G2 schlägt derzeit noch mit 535 Euro zu Buche und wird in den Farben schwarz und weiß angeboten. Wer noch mit dem Kauf hadert, kann sich auch als Entscheidungshilfe auch unseren umfangreichen Test des LG G2 zu Gemüte führen.

>>

>> 

[via Techhive]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung