LG G2 Test: Display

Jens Herforth 2

Das LG G2 hat ein 5,2 Zoll Full-HD IPS Panel, gebaut von LG selbst! Der erste Eindruck hat mich bestätigt: Das Display ist eine absolute Pracht, quasi das Glanzstück des Smartphones. Es ist sehr hell (das LG G2 strahlt mit 470 Nits), hat kräftige Farben und ist gestochen scharf. Durch den dünnen Rahmen wirkt es noch etwas größer und liegt trotzdem gut in der Hand.

Das einzige Android Gerät, das es mit dem G2 Display derzeit aufnehmen kann, ist das Samsung Galaxy Note 3 (660 Nits Helligkeit). Das ist allerdings ein Phablet und kein Smartphone.

jetzt kaufen *
Bilderstrecke starten
7 Bilder
LG: Aufstieg und Fall der G-Smartphones.

Software/Bloatware

Kommen wir zur Achillesferse von LG – Die Software. Ob nun Updates älterer Geräte oder Features und Apps aktueller Smartphones: LG hat dieses Thema in der Vergangenheit sehr stiefmütterlich behandelt und von den Verbrauchern (zurecht) das entsprechende Feedback bekommen.

Die Software des LG G2 hat mich auf den ersten Blick stark abgeschreckt: Sehr bunt, bonbonfarben, fast kindlich. Doch das ist nur die Oberfläche für den östlichen Markt. Das Telefonschema „Marshmallow“ ist nicht gerade für erwachsene Europäer gedacht. Das Theme „Basic“ passte da schon eher und fand auch innerhalb weniger Sekunden den Weg auf mein Testgerät.

Bei der Software hat LG diesmal ordentlich nachgedacht. Tap to wake und unwake, Answer Me, Plug & Pop, Text-Link, QuickRemote, Slide Aside, Guest Mode und viele kleine Feinheiten, die man im System selbst einstellen kann, machen das LG G2 zu einem überraschend runden Gerät. Nicht nur die Hardware ist gut, auch das von LG angebotene Software-Paket weiß zu überzeugen. Schön: Bei der Ersteinrichtung bekommt man zu jedem Feature eine kleine und praktische Einleitung. Unschön: Man vergisst bei so vielen Features schnell, was man alles machen kann. Aber man hat ja sonst nichts zu meckern.

Ebenfalls schön zu sehen: LG hat sich von HTC Highlights „inspirieren“ lassen und eine Video Editor-App vorinstalliert. Darüber lassen sich Fotos und Videos in einem unterschiedlichen Stil mit Musik und Effekten erstellen. Toll!

Übrigens: Wem selbst das „Basic“ Schema zu bunt ist, hat sich zum Glück mit Android für ein System entschieden, bei dem man fast alles anpassen kann. Wir haben da mal ein paar Icon Packs vorgestellt: Die schönsten Icon-Packs für Android Launcher

Kamera

Die Kamera des LG G2 ist an sich keine Besonderheit. Fotos werden bei mäßiger Beleuchtung sehr blass und farblos wiedergegeben, bei Außenaufnahmen unterscheidet es sich hingegen qualitativ kaum von einem Sony Xperia Z1. Grundsätzlich haben die aktuellen Smartphone Kameras bei gutem Licht alle durchweg sehr tolle Ergebnisse, auch das LG G2 kann man als nette Knipse benutzen. Bei Tageslicht sehen die Fotos toll aus.

Beispielbilder zum Download

Es gibt natürlich wieder einen Modus für Panorama, Serienaufnahmen, Time Catch-Aufnahmen, Sport und Nacht-Fotos. Eine Dual-Kamera hat LG ebenfalls integriert. Schön: Diese funktioniert auch bei Videos. Die Videofunktion erlaubt Full-HD Aufnahmen mit 30 oder 60 FPS. Dieser Unterschied macht doch einiges her und Videos wirken weitaus flüssiger und realistischer als sonst! Der hoch angepriesene optische Bildstabilisator ist für Videos und Fotos zwar praktisch, doch leider reagiert der Fokus etwas träge und stellt die Inhalte nicht immer schnell genug scharf.

jetzt kaufen *

Auch bei Videos können ein paar nette Gimmicks aktiviert werden: Live-Effekte, Dua-Shot Aufnahmen und eine Zoom Verfolgung für Events oder ähnliches. Insgesamt ist die Kamera zwar nett, hinterließ aber bis auf die 60 FPS Videos keinen bleibenden Eindruck bei mir.

Beispielvideos (30/60fps) zum Download

Lautsprecher/Sound

Die Lautsprecher befinden sich beim LG G2 auf der Unterseite. Personen mit kleinen Händen nutzen vielleicht genau wie ich den kleinen Finger, um das Gerät von unten zu stützen (drei von drei Kollegen haben es ebenso getan). Damit deckt man aber immer mal wieder ein Teil der Lautsprecher ab. Die Lautsprecher sind zudem sehr einfach und klingen eher hell und blechern. Schwierige Titel wie „Rammstein – Liebe ist für alle da“ konnte man sich zwar selbst auf der höchsten Lautstärke klar anhören, doch ohne Volumen und Tiefen klingt das natürlich auch eher bescheiden.

Da HTC und Samsung da weitaus besser klingen, kann ich das LG G2 nur verhalten den Soundbegeisterten empfehlen.

Auf der nächste Seite geht es um den LG G2 Akku, Probleme und das Fazit.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung