LG G3: Foto soll Rückseite des neuen Topmodells zeigen

Andreas Floemer 9

Seit Wochen schon geistert das nächste Topmodell von LG durch die Gerüchteküche. Bisher gab es jedoch nur vermutete und teils vom Hersteller bestätigte Spezifikationen vom LG G3. Nun ist GSMArena ein „Spyshot“ von der Rückseite des Geräts zugespielt worden, auf dem recht deutlich die markanten rückseitigen Buttons zu erkennen sind, die man auch vom Noch-Topmodell G2 kennt. Das Design deckt sich zudem mit kürzlich aufgetauchten Schutzhüllen für das G3.

LG G3: Foto soll Rückseite des neuen Topmodells zeigen
[Update vom 27.05.2014:] Mittlerweile wurde das LG G3 offiziell vorgestellt. In unserem Vorstellungsartikel findet man alle Specs zum LG G3 und ein Hands-On-Video.

Mit dem LG G2 (Test) hat der südkoreanische Hersteller im letzten Jahr sein Comeback in die Top-Smartphone-Liga zelebrieren können. Das tolle Display, die schlanken Ränder und die markante Rückseite des G2 mit seinen Steuerbuttons unterhalb der Kameralinse zeichnen es unter anderem aus – nicht zu vergessen ist überdies der kraftvolle Akku. In diesem Jahr können wir davon ausgehen, dass LG noch eins drauflegen wird. Die ersten Spezifikationen – das G3 wird ein WQHD-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln besitzen –  und Bilder deuten darauf hin. Das nun aufgetauchte – zugegeben etwas klein geratene – Bild von  der Rückseite wirkt im Vergleich zu der des G2 etwas stimmiger und eleganter.

lg-g3-gsmarena-1

Die Anordnung der Buttons deckt sich mit denen des kürzlich veröffentlichten Mockups: Die Kamera, die angeblich über einen 13 MP-oder 16 MP-Sensor verfügen soll, scheint von einem Dual-LED-Blitz und einem weiteren Sensor gesäumt zu sein, dessen Funktion derzeit noch ein Rätsel ist. Allerdings ist es möglich, dass es sich dabei um eine Infrarot-LED handelt, wie sie auch beim LG G Flex zu finden ist.

Auch interessant: LG G3 im Testbericht

Auf dem geleakten Foto ist abgesehen von der mutmaßlichen G3-Rückseite noch ein Zettel zu erkennen. Auf diesem ist, wie man bei GSMArena bemerkt, eine Reihe weiterer Daten zu erkennen. Diese besagen, dass sich im LG G3 die selbst entwickelte OIS+-Technologie befinden soll, die auch im LG G Pro 2 verbaut ist. Diese besteht aus einem optischen Bildstabilisator und einer speziellen Optimierungs-Software namens EIS (Electro Image System), die den OIS unterstützt. Durch die Kopplung der beiden Technologien soll die Bildqualität bei Dunkelheit oder zittrigen Händen verbessert werden – in einem kürzlich veröffentlichten Video können die Unterschiede zwischen OIS und OIS+ begutachtet werden. Ferner sind auf dem Zettel Speicheroptionen von 16 und 32 GB vermerkt sowie 2 und 3 GB RAM. Was die zwei RAM-Größen anbelangt, so könnten diese implizieren, dass es möglicherweise zwei unterschiedliche Modelle geben wird – oder man sich noch nicht entschieden hat 2 oder 3 GB Arbeitsspeicher zu verbauen. In einem UserAgentProfile war kürzlich noch von 3 GB RAM die Rede.

lg-g3-cases-2

Dass wir es möglicherweise mit der echten Rückseite zu tun haben dürften, wird zudem durch aufgetauchte Schutzhüllen für das LG G3 mehr oder minder „bestätigt“. Die Aussparung auf der Rückseite der Hüllen decken sich mit der Anordnung der Kamera, Sensoren und Buttons des G3. Auf einem der Fotos wurde zu Demonstrations-Zwecken ein G2 in die mutmaßliche G3-Hülle gesteckt. Demzufolge dürfte das nächste Topmodell der Südkoreaner nicht viel größer werden als das aktuelle Flaggschiff – derzeit spekuliert man, dass ein 5,5 Zoll in der Diagonale messendes Display zum Einsatz kommt.

lg-g3-cases-1

Mit der Vorstellung des LG G3 ist Gerüchten zufolge im Laufe des Mai oder Juni zu rechnen. Wir halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden.

Ist das LG G3 ein Kandidat für euer nächstes Smartphone? Eure Meinungen in die Kommentare.

Quellen: GSMArena, SmartFan [via PhoneArena]

Hinweis: Auf dem obersten Bild ist ein Mockup des LG G3 zu sehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung