LG G3: Topmodell mit 5,5 Zoll WQHD-Display und Snapdragon 801-SoC offiziell vorgestellt [Hands-On-Video]

Andreas Floemer 48

Nach Wochen der Teaser und Leaks ist es nun endlich so weit: LG hat sein neues 2014er-Topmodell LG G3 der Weltöffentlichkeit präsentiert. Wie zuvor bekannt wurde, verfügt es über ein 5,5 Zoll-WQHD-Display, einen Snapdragon 801-Prozessor sowie viele weitere spannende Features – eine austauschbare Rückseite aus einer Art gebürstetem Metall ist ebenso mit von der Partie. Wir fassen die technischen Spezifikationen und Features zusammen. In einem Hands-On-Video stellen wir euch das neue Gerät näher vor.

LG G3: Topmodell mit 5,5 Zoll WQHD-Display und Snapdragon 801-SoC offiziell vorgestellt [Hands-On-Video]

Unser Hands-On mit dem LG G3:

► 

LG ist in diesem Jahr recht spät dran mit der Vorstellung seines Topmodells: Sowohl Samsung als auch HTC und Sony sowie einige aufstrebende Hersteller aus China wie OPPO und OnePlus haben ihre vielversprechenden Flaggschiffe bereits zum Besten gegeben. Nichtsdestotrotz dürfte LGs High End-Smartphone mit recht hoher Wahrscheinlichkeit sehr gut ankommen, denn sowohl Design als auch Ausstattung können sich sehen lassen.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
LG: Aufstieg und Fall der G-Smartphones.

LG G3: 5,5 Zoll WQHD-Display und 2,5 GHz Snapdragon 801

LG-G3-07

Spätestens seit gestern sind durch einen „versehentlichen“ Leak auf der Website von LG Benelux alle Spezifikationen des G3 bekannt: So verfügt das Gerät, wie bereits vor Wochen offiziell bestätigt wurde, über ein 5,5 Zoll in der Diagonale messendes WQHD-IPS-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln und einer Pixeldichte 538 ppi. LG ist damit der erste große Hersteller, der ein Display mit dieser hohen Auflösung in eines seiner Smartphones verbaut, wobei Samsung und HTC auch bald entsprechende Geräte nachreichen sollen. Als Prozessor setzt LG auf den gleichen Snapdragon-Chip wie Samsung in seinem Galaxy S5: Der mit 2,5 GHz getaktete Qualcomm MSM8974AC ist nominell schneller als der 2,3 GHz 801-Chip (MSM8974AB), der im Sony Xperia Z2 und HTC One (M8, Test) verbaut ist – ein erster aufgetauchter AnTuTu-Benchmark attestiert dem Gerät eine stattliche Leistung. Unterstützend stehen dem SoC 2 beziehungsweise 3 GB RAM (2 beim 16 GB Modell, 3 GB bei der 32 GB Version) und eine Adreno 330-GPU beiseite. Der interne Speicher ist 16 respektive 32 GB groß und lässt sich laut LG per microSDXC-Slot theoretisch um bis zu 2 TB(!) erweitern.

LG-G3-05

LG G3:  Mit Metallgehäuse und 13 MP-Kamera mit Laser-Autofokus

Während das LG G2 bekanntlich vollständig aus Polycarbonat mit einer glatten Kunststoff-Rückseite bestand, hat LG offensichtlich dazugelernt. Denn das neue Modell besitzt ein Gehäuse, das aus einer Mischung aus Kunststoff und Metall besteht, die sich, so Kollege Frank, der sich vor Ort in London auf dem G3-Event befindet, sehr gut anfühlt. Dank der besonderen Gehäusebeschaffenheit wird die Rückseite weiterhin abnehmbar sein, um so den Akku auszuwechseln oder optional das jüngst vorgestellte QuickCircle Case anzubringen, das mit kabellosen Lademöglichkeit nach Qi Wireless-Standard ausgerüstet ist.

lg-g3-metallgehaeuse

Zu den weiteren Spezifikationen des LG G3 gehört zudem eine 13 MP-Kamera mit optischem Bildstabilisator. Wie im G Pro 2 setzen die Südkoreaner auf ihre eigene OIS+-Technologie, bei welcher der Stabilisator mithilfe von unterstützender Software um 20 Prozent besser vor Rucklern schützen und auch bei widrigen Lichtverhältnissen bessere Resultate produzieren soll als der OIS des LG G2 (Test). Darüber hinaus haben die Südkoreaner einen Laser-Autofokus integriert. Dieser fungiert als eine Art Hilfslicht bei widrigen Lichtverhältnissen und um dunkle Oberflächen zu erleuchten. Auf diese Weise erzielt man einen erhöhten Kontrast, sodass der eigentliche (passive) Autofokus das Bild besser scharf stellen kann. Selbstredend ist auch eine Frontkamera an Bord des G3; diese besitzt eine Auflösung von 2,1 MP.

lg-G3-13-mp-ois-kamera-laser-autofokus

In Sachen Konnektivität kann sich das 149 Gramm schwere und 146,3 x 74,6 x 9,1 Millimeter große LG G3 auch sehen lassen: Es verfügt über WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 LE, USB 2.0, HDMI (via SlimPort), WiFi Direct sowie LTE, NFC und sogar ein FM-Radio. Wie es sich gehört, sind auch GPS und GLONASS an Bord. LG scheint sich auch um den Sound des G3 Gedanken gemacht zu haben: Laut Hersteller verfügt der Speaker über eine Leistung von 1 Watt und soll durch einen integrierten Verstärker optimiert werden können. Der Akku ist wie beim Vorgänger 3.000 mAh groß und austauschbar und – man staune – per Qi Wireless-Technologie kabellos aufladbar. Es ist zu hoffen, dass der Akku genau so einen langen Atem hat wie im G2, denn das WQHD-Display dürfte mit Sicherheit ein wenig mehr Energie verlangen als ein Full HD-Screen. Dies werden wir, sobald uns ein Testgerät vorliegt, selbstredend überprüfen.

lg-G3-software-feature-smart notice-image

Softwareseitig basiert das LG G3 auf Android 4.4.2 mitsamt einer überarbeiteten Version der hauseigenen Nutzeroberfläche Optimus UI. Wie zu erwarten war, hat LG seine praktische Entsperrfunktion KnockCode integriert, mit der Nutzer ihr Smartphone mit einem vorab festgelegten Klopfzeichen entriegeln können. Allerdings sind noch weitere smarte Features integriert worden. Zum einen soll ein smarter Assistent Tipps und Vorschläge unterbreiten, die anhand des Nutzerverhaltens ermittelt wurden. Dieses Feature ist jedoch nur in bestimmte Regionen verfügbar – ob es in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten wird, bleibt abzuwarten. LG hat für sein G3 zudem eine eigene Tastatur entwickelt, bei der die Darstellungsgröße einstellbar ist. Überdies lernt sie stetig hinzu und unterstützt das Schreiben per Wischbewegung, wie es mittlerweile recht viele Keyboard-Apps beherrschen.

lg-G3-software-feature-smart-keyboard

Preis und Verfügbarkeit des LG G3

Das LG G3 wird in den Farben Metallic Black, Silk White und Shine Gold in den Handel kommen. Laut Pressemitteilung wird der Verkaufsstart in Südkorea bereits am 28. Mai beginnen, in weiteren 170 Ländern soll der Marktstart zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. In Deutschland sollen beide Modelle im Laufe des Juli erhältlich sein – die 16 GB-Version zum Preis von 549 Euro (UVP), die 32 GB-Variante wird 599 Euro (UVP) kosten.

lg-g3-farben

Jetzt, wo das LG G3 endlich offiziell enthüllt ist: Wer wird zuschlagen?

LG-G3-04
LG-G3-02
LG-G3-10
LG-G3-03
LG-G3-06
LG-G3-09

lg-g3-spezifikationen

► 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung