Chef-Leaker @evleaks hat das User Agent Profile (UAProf) eines LG-Geräts mit dem Codenamen D850 auftreiben können und postuliert, dass es sich dabei um das kommende Flaggschiff der Koreaner, das LG G3 handelt. Das Dokument verrät unter anderem, dass das Smartphone über ein Display mit WQHD-Auflösung — also 2.560 x 1.440 Pixel — verfügt. Ein Bericht aus Korea behauptet zudem, dass das G3 gegen Wasser und Staub geschützt sein wird.

 

LG G3

Facts 
[Update vom 27.05.2014:] Mittlerweile wurde das LG G3 offiziell vorgestellt. In unserem Vorstellungsartikel findet man alle Specs zum LG G3 und ein Hands-On-Video.

Das User Agent Profile, kurz UAProf, dient dazu, dass ein Gerät sich gegenüber einer Website identifizieren kann, ohne eine Liste all seiner Fähigkeiten zu senden. Stattdessen genügt ein einzelner Link auf das vom Gerätehersteller gehostete UAProf, aus welchem der Server alle nötigen Daten wie Auflösung, Bildschirmgröße und unterstützte Webtechnologien auslesen kann.

Nicht zum ersten Mal hat ein Hersteller aber das UAProf eines Gerätes online gestellt, noch bevor die Hardware selbst bekannt gemacht wurde. So nun auch beim kommenden Korea-Flaggschiff LG G3, dessen UAProf von @evleaks gefunden wurde. Ein Blick in die XML-Struktur genügt, um die wichtigsten Details zu erkennen. So wird das Smartphone, das sich als LG D850 ausweist — das LG G2 trug den Identifikator D800 — über keine kapazitiven Tasten verfügen und sein Bildschirm wird mit 2.560 x 1.440 Pixeln auflösen.

Handelt es sich dabei tatsächlich um das LG G3, könnte LG dem großen Konkurrenten Samsung ein Schnippchen schlagen: Lange Zeit hielt sich die Hoffnung, dass das Galaxy S5 ebenfalls mit solch einer hohen Auflösung ausgestattet sein wird, schließlich besaß das SGS5 aber „nur“ ein Full HD-Display.

Aus einem weiteren Bericht aus Korea geht hervor, dass das neue Flaggschiff, ganz dem derzeitigen Trend entsprechend, nach IP67 vor Staub und Wasser geschützt sein wird. In dieser Hinsicht dürfte das G3 den Mitbewerbern Galaxy S5 und Xperia Z2 in nichts nachstehen, von den großen Anbietern verzichtet nach aktuellem Kenntnisstand lediglich HTC auf diesen zusätzlichen Schutz. Wie verlässlich der Bericht aus Korea letztendlich ist, wird sich aber noch zeigen müssen.

Quelle: LG UAProf, ETNews.com (Google Translate) [via @evleaks auf Google+, phoneArena]

► LG G3 bei Amazon bestellen