LG G3: Das Smartphone des Jahres? Nein! Doch! (Oooh)

Martin Malischek 14

Das LG G3: Für mich einerseits ein großer Sprung in Richtung Innovation und richtiger Entwicklung, andererseits ein kleiner Fehltritt mit unnötigen Funktionen. Warum mich das kommende LG-Flaggschiff genauso begeistert, wie es mich verstört.

Das LG G3 ist in vielerlei Hinsicht ein deutlicher Schritt nach vorne und viele Hersteller hätten sich bei ihren Smartphones von den Südkoreanern (damit meine ich nicht Samsung) eine Scheibe Innovation abschneiden können. Dennoch verstören mich einige Details, vor allem im Sinne der Benutzerfreundlichkeit.

Jetzt lesen: Test zum LG G3

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
LG G3: Tipps und Tricks (Bilderstrecke)

Google Now-Ersatz: Zwei „Butler“ in einem Smartphone! Innovation!

Zum Beispiel die Sache mit dem LG-eigenen Butler: Dieser fungiert sozusagen als Google Now-Ersatz. Wie Google Now auch, weist der Assistent auf Termine hin und fungiert damit ähnlich wie der Google-Dienst. Des Weiteren erinnert der LG-Butler jedoch daran, dass Speicher sowie Arbeitsspeicher freigegeben werden kann.

Letztere Funktion ist jedoch vollkommen unsinnig: Das Google-Betriebssystem Android arbeitet darauf hin, den Arbeitsspeicher möglichst voll zu packen, damit Anwendungen schneller starten und die Startzeiten allgemein niedrig gehalten werden können. Mit dem Beenden der jeweiligen Anwendungen starten die sich für gewöhnlich gleich wieder neu, was sich negativ auf das Nutzungsverhalten  sowie auf den Akku auswirkt.

LG-G3-Teaser

Die restlichen Funktionen hören sich im ersten Moment zwar ganz praktisch an, sind sie aber gar nicht: Warum versucht LG, eine bereits erfolgreiche und sehr umfangreiche App von Google zu ersetzen? Und das vermutlich auch noch mit abgespeckten Funktionen gegenüber dem Google-Dienst.

Anstatt den Nutzer mit mehr verfügbarem Speicher sowie mehr Freiheiten zu begeistern, scheint LG mittlerweile ein genau so enges App-Korsett zu schnüren, wie Samsung. Obwohl die Vergangenheit bei Samsung zeigte, dass die hauseigenen Apps kaum genutzt werden.

Kleiner als wir denken, größer als nötig

LG G3 - The best grip ability.

Der Größenvergleich des 5,5 Zoll großen LG-Smartphones G3 war doch sehr überraschend: Es ist fast so „klein“ wie das Galaxy S5 von Samsung, obwohl das Display deutlich größer ist. Hier hätte man bei der Displaygröße noch etwas abspecken sollen, beispielsweise mit einer Größe von 5,3 (oder 5,2) Zoll.

So könnte der zweit erfolgreichste in Korea ansässige Smartphone-Hersteller LG mit einem kleineren Smartphone als die Konkurrenz glänzen, welches dennoch einen größeren Bildschirm bereithalten würde. Sorry LG, aber euer Smartphone ist mir trotzdem zu groß.

Auf der nächsten Seite lest ihr meine Meinung zu der 2- sowie 3 GByte-Variante des LG G3 sowie der Präsentation und dem Gehäuse.

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung