LG G4: Fokus auf Design und bessere Kamera

Jan Hoffmann 4

LG will sich mit seinem nächsten Topmodell LG G4 wieder einmal nicht ausschließlich mit Highend-Ausstattung überzeugen, sondern man möchte sich in puncto Design von der Konkurrenz abheben, so ein Sprecher des Herstellers.

LG G3 Test.

Bereits mit dem 2013 vorgestellten Flaggschiff-Smartphone LG G2 hatte LG unter Beweis gestellt, dass sich ein potentes Smartphone nicht nur durch leistungsfähige und zeitgemäße Hardware auszeichnet. Gerade in Zeiten, in denen in nahezu jedem Spitzen-Modell eine nahezu identische Ausstattung vorzufinden ist, versuchen sich mehr und mehr Hersteller durch weitere Merkmale von der Konkurrenz abzuheben – auch LG Electronics.

LG G4 mit besserer OIS-Kamera

Einem Bericht der südkoreanischen Webseite ZDNet Korea zufolge, plant LG Electronics potentielle Käufer des LG G4 nicht nur mit einer zeitgemäßen Hardware-Ausstattung auf sein kommendes Flaggschiff-Smartphone aufmerksam zu machen, sondern stattdessen mit einem differenzierbaren Design und einer verbesserten Kamera. Das soll ein Sprecher des Unternehmens während der Verkündung der jüngsten Quartalszahlen der anwesenden Presse zugesichert haben.

Was die Optik des LG G4 betrifft, so sind bislang allerdings noch keine Details in Form von Gerüchten oder mutmaßlichen Leaks durchgesickert. Mit dem jüngst vorgestellten „Bananen-Smartphone“ LG G Flex 2 und dem im letzten Jahr lancierten Flaggschiff-Gerät LG G3 konnten sich die Südkoreaner in Sachen Design aber bereits profilieren. Möglicherweise wird das LG G4 über eine selbstheilende Rückseite verfügen, wie sie auch bei den beiden gebogenen Smartphones der LG G Flex-Familie zu finden ist. Im LG G3 war diese zwar nicht vorhanden, jedoch scheint die Technologie verbessert worden zu sein; der Selbstheilungsprozess soll nur noch wenige Sekunden anstatt einige Minuten dauern. Außerdem tauchten in der Vergangenheit bereits mehrfach Gerüchte und Spekulationen zu einem Stylus auf. Auch die Bildschirmeinfassung könnte deutlich dünner ausfallen, als es noch beim Vorgänger der Fall war. Bereits für das LG G3 hatte man sich deutlich dünnere Ränder um das Display gewünscht, wie LG kurz nach der Vorstellung seines letztjährigen Flaggschiff-Smartphones verlauten ließ. Dieses Vorhaben könnte der südkoreanische Hersteller möglicherweise für sein nächstes Spitzenmodell in die Tat umsetzen.

Dass das LG G4 eine verbesserte Kamera an Bord haben wird, dürfte ebenfalls wenig überraschen. Bereits im Oktober vergangenen Jahres wurde ein Kamera-Modul vorgestellt, das eine Auflösung von 20,7-MP sowie einen verbesserten, optischen Bildstabilisator vorzuweisen hatte.

Älteren Gerüchten zufolge soll das LG G4 ein 5,3-Zoll in der Diagonale messendes Display mit einer Auflösung von 2.560×1.440 Pixeln besitzen. Unter der Haube soll angeblich ein Snapdragon 810 von Qualcomm stecken, der von 3 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Wie bereits erwähnt, könnte außerdem mit einem Stylus namens „G Pen“ gerechnet werden. Als Betriebssystem wird mit Sicherheit auf Android 5.0 Lollipop gesetzt werden.

LG G3 bei Amazon anschauen *

Quelle: ZDnet Korea (koreanisch) via: GforGames

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung