Stück für Stück erreichen uns neue Informationen zum kommenden LG G4 - das ist diesmal wortwörtlich zu nehmen. Heute nämlich hat das Unternehmen die an der Front sowie auf der Rückseite verbauten Kamera-Module offiziell vorgestellt. Zwar ist die Auflösung der rückseitigen Kamera mit 16 MP keine Sensation, allerdings soll man bei Dunkelheit weit bessere Resultate erzielen als mit dem im LG G3 verbauten Modul.

Update: Das LG G4 ist mittlerweile offiziell enthüllt worden. Alle technischen Daten, Bilder und weitere Details haben wir im folgenden Artikel zusammengefasst:

LG G4 bei Amazon

Vor Kurzem enthüllte LG in einem Teaser, dass das am 28. April erscheinende LG G4 mit einer lichtstarken f/1.8-Blende ausgestattet sein wird – ein Novum für Kameras in mobilen Geräten, selbst das Samsung Galaxy S6 besitzt „nur“ eine f/1.9-Blende. LGs Komponenten-Abteilung Innotek hat das Modul jetzt offiziell enthüllt und damit weitere Details zur Kamera des LG G4 veröffentlicht. Den Angaben des Herstellers zufolge fängt die neue Kamera 80 Prozent mehr Licht ein als die des LG G3. Dadurch solle die Bildqualität gerade bei im Dunkeln geschossenen Fotos deutlich besser werden, so LG.

Auch bei Motiven, die sich schnell bewegen, sorgt die lichtstarke Blende für schärfere Bilder; die Kamera des LG G4 wird dadurch insgesamt zu einem Highlight des Smartphones. Auf der Rückseite setzt der Hersteller auf ein 16 MP-Modul, das zwar etwas höher auflöst als die 13 MP-Kamera des LG G3, allerdings im Vergleich zur Konkurrenz keine bahnbrechende Neuerung darstellt. Allerdings sagt die Anzahl der Megapixel bekanntlich ohnehin nicht zwingend etwas über die Qualität der Kamera aus. Dank des sich wie schon beim LG G2 und G3 verbauten befindenden optischen Bildstabilisators dürfte die Bildschärfe bei Fotos und Videos aber auch unter schwierigen Bedingungen gut sein.

An der Front befindet sich zudem eine mit 8 MP auflösende Kamera für Selfies, die einen 0,11 Millimeter dünnen IR-Filter integriert hat. Durch diesen Filter sollen Farben natürlicher und echter wirken – inwiefern sich dies von Modulen anderer Hersteller unterscheidet, bleibt abzuwarten. Ob das LG G4 mit diesen Kameras den Markt erobern kann, werden wir wohl frühestens nach dem 28. April erfahren. An diesem Tag wird das Smartphone zugleich in New York, London, Paris, Seoul, Singapur und Istanbul vorgestellt werden. Wir von GIGA werden euch selbstredend auf dem Laufenden halten.

Quelle: LG Innotek via Android Central

LG G4 bei Amazon

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.