LG G4: Neue Videos zeigen leicht gebogenes Display und Software-Funktionen

Tuan Le 9

Kurz vor der offiziellen Vorstellung am 28. April hat LG weitere Teaser zum LG G4 veröffentlicht. In den beiden Videos dreht es zum einen um die aus echtem Leder gefertigte Rückseite und zum anderen um die Software-Features der LG UX 4.0. Besonders interessant: Erstmals ist die Front des LG G4 im bewegten Bild zu sehen und offenbart eine leichte Krümmung.

LG G4: Neue Videos zeigen leicht gebogenes Display und Software-Funktionen

Nur noch fünf Mal schlafen: Das dürften sich so einige Fans des Smartphone-Herstellers LG wenige Tage vor der anstehenden Vorstellung des LG G4 denken. Das Unternehmen selbst wird derweil nicht müde, uns das kommende Smartphone-Flaggschiff mit weiteren kurzen Videos zur Hard- und Software schmackhaft zu machen. In den neuen Teaser-Clips zeigt LG nicht nur die Nutzeroberfläche UX 4.0 sowie den Fertigungsprozess der (optional) aus Leder bestehenden Rückseite des kommenden Topmodells. Ebenso lässt sich ein Blick auf die Vorderseite erhaschen, die offenbar eine minimale Krümmung aufweisen wird.

LG G4 mit gekrümmten Display

LG G4 Lederrückseiten-Clip.

Schon seit einigen Wochen ist dank eines umfangreichen LG G4-Leaks bekannt geworden, dass die Rückseite des Smartphones mit Leder überzogen sein wird. Kurze Zeit später bestätigte LG sogar selbst den Leak und verkündete, dass es sich hierbei um echtes Leder handelte. Dies wird im neuen Teaser-Video, in dem die Verarbeitung des Materials gezeigt wird, erneut bestätigt. Die Meinungen über die Materialwahl dürften bei den Nutzern ziemlich weit auseinander gehen, recht außergewöhnlich ist die Rückseite des LG G4 ohne Zweifel.

Fast schon interessanter ist der Blick auf die Front, den man für kurze Zeit in dem Video erhält. Optisch erinnert das Smartphone stark an das LG G Flex 2 und tatsächlich scheint auch beim LG G4 zumindest eine minimale Krümmung vorhanden zu sein. Diese könnte man für eine bessere Haptik integriert haben; auch vor der Ära der flexiblen Displays gab es mit dem Samsung Galaxy Nexus und Nexus S einige Geräte, bei denen zumindest das Displayglas gebogen war. Ob das IPS Quantum-Display des LG G4 selbst ebenfalls gebogen ist, bleibt abzuwarten.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
LG: Aufstieg und Fall der G-Smartphones.

LG UX 4.0 mit neuen Kamera-Features

LG G4 UX 4.0 Teil 2.

Die 16 MP-Hauptkamera des LG G4 mit der werbewirksamen f/1.8-Blende hat LG schon offiziell angekündigt, doch auch im zweiten Teaser-Video zur LG UX 4.0 geht es zunächst um Features für Fotografen. So gibt es mit Quick Shot die Möglichkeit, ein Foto durch doppeltes Betätigen des unteren Lautstärke-Buttons zu schießen, selbst wenn das Smartphone noch ausgeschaltet ist. Mit dem „Gesture Interval Shot“ erweitert man zudem die Möglichkeiten der „Gesture Shot“-Funktion: Für Selfies gab es schon zuvor die Möglichkeit, durch eine Geste den Selbstauslöser der Kamera zu aktivieren. Nun können aber, mit einem Abstand von wenigen Sekunden, gleich mehrere Fotos geschossen werden. Anders als im Serienmodus hat der Nutzer dadurch noch ausreichend Zeit, um sich in verschiedenen Posen zu präsentieren.

Darüber hinaus erstellt Ringtone ID automatisch für jeden Kontakt einen ganz eigenen Rufton, sofern dies denn gewünscht ist. Natürlich gibt es schon seit langem die Möglichkeit, für bestimmte Kontakte einen spezifischen Klingelton einzurichten, doch vielen Nutzern dürfte dies zu umständlich sein. LGs Lösung ist daher durchaus interessant, wobei abzuwarten bleibt, wie melodisch die Klingeltöne sind beziehungsweise wie gut sich diese auseinander halten lassen. Zu guter Letzt gibt es mit Quick Memo+ eine verbesserte Version der Notizfunktion: Auf Webseiten extrahiert die LG UX 4.0 dadurch automatisch dargestellten Text sowie die Bilder, um diese in einer Notiz bearbeiten und abspeichern zu können.

Verkaufsstart des LG G4 in Südkorea am 29. April

Anders als Samsung will LG schon direkt nach der Vorstellung am 28. April mit dem Verkauf des LG G4 beginnen – zumindest in der Heimat Südkorea. Die Webseite Business Korea bestätigt den Termin abermals und hat auch einige Spezifikationen im Detail parat. So soll die Krümmung des Displays 3.000 Millimetern betragen: Bildlich gesprochen entspräche die Form des LG G4 dann dem Abschnitt eines Kreises mit einem Radius von 3 Metern, was eine minimale Krümmung bestätigen würde. Zudem soll der Akku eine Ladung von 3.000 mAh  besitzen, ebenso wie der Vorgänger, das LG G3.

Quelle: Business Korea via Android Authority (1), (2), PhoneArena

LG G3 bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung