Es gibt erste Hinweise zum Nachfolger des LG G3. Auf der Korea Electronics Show hat LG die Gelegenheit genutzt, um ein neues Kamera-Modul vorzustellen, das möglicherweise im LG G4 und LG G Pro 3 verbaut sein könnte. Dieses besitzt nicht nur die Auflösung von 20,7 MP, sondern soll obendrein mit verbesserter optischen Bildstabilisierung ausgestattet sein. Den Angaben des Herstellers zufolge ist die Kompensationsrate doppelt so hoch wie bei der Konkurrenz von Samsung.

Update: Das LG G4 ist mittlerweile offiziell enthüllt worden. Alle technischen Daten, Bilder und weitere Details haben wir im folgenden Artikel zusammengefasst:

LG hat auf der Korea Electronics Show einen ersten subtilen Hinweis darauf gegegeben, was uns mit dem LG G4 erwarten könnte. Dort wurde ein neues Kamera-Modul vorgestellt, das mit einer Auflösung von 20,7 MP aufwarten kann – ein Novum für den Hersteller, da er bei den eigenen Smartphones bislang eine maximale Auflösung von 13 MP bot. Explizit genannt wird der Hersteller des Kamera-Sensors zwar nicht, doch ist aufgrund der recht eigentümlichen Auflösung zu vermuten, dass ein Exmor-Sensor von Sony zum Einsatz kommt, wie es auch schon beim LG G2 (Test) und G3 der Fall gewesen ist. Zudem ist 20 MP auch die Auflösung diverser Kameras der jüngsten Sony-Smartphones.

Eine höhere Auflösung würde dem LG G4 oder LG G3 Pro sicherlich nicht schaden, wobei die Megapixel-Anzahl allein bekanntermaßen kein Garant für die Bildqualität ist. Neben der höheren Auflösung dürfte die Kamera des möglichen LG G4 mit einer verbesserten Bildstabilisierung aufwarten, die sogar den OIS-Mechanismus im Samsung Galaxy Note 4 mit einer doppelt so hohen Kompensationsrate übertreffen soll. Verwackelte Aufnahmen sollten somit noch stärker dezimiert werden, als es bei bisherigen Flaggschiffen der Fall ist. Man darf gespannt sein, wann die ersten konkreten Hinweise auf das LG G4 auftauchen werden. Ein Release wird aber wohl frühestens Anfang des zweiten Quartals 2015 erfolgen.

Seid ihr gespannt auf das LG G4? Oder mit dem LG G3 völlig zufrieden? Eure Meinung wie immer unten in die Kommentare.

Quelle: Naver (Google Translate) [via GSMArena]

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.