LG G6 mini: Erste Details zur Miniaturausführung mit randlosem Display

Rafael Thiel 3

Würde Donald Trump ein LG G6 benutzen? Eine Frage, die dem Autor dieser Zeilen beim Schreiben in den Sinn gekommen ist. Denn möglicherweise ist das Smartphone schlichtweg zu groß für die – angeblich zu kleinen – Hände des amtierenden US-Präsidenten. Da käme eine verkleinerte Ausführung doch genau richtig. Ein Glück, dass LG augenscheinlich an einer solchen Mini-Version arbeitet.

LG G6 im MWC-Hands-On.

Die Ränder sind schmal, die Displays sind groß – Samsung und LG haben sich allergrößte Mühe gegeben, trotz flächenreicher Anzeigen ein handliches Gesamtpaket abzuliefern. Dennoch sind Galaxy S8 und LG G6 keine kleinen Smartphones geworden. Für den durchschnittlichen Mann könnte die Einhandbedienung noch drin sein, kleinere Hände könnten dem aber zum Verhängnis werden. Diese Einsicht teilt offenbar auch LG und arbeitet an einem LG G6 mini, das ein ähnlich randloses Design wie der große Bruder besitzen soll.

Wie TechnoBuffalo mit Verweis auf eine vertrauenswürdige Quelle berichtet, peilt LG bei der Miniaturausführung des G6 ein 5,4 Zoll in der Diagonale messendes Display an. Das Verhältnis soll wie im Flaggschiffmodell bei 18:9 liegen. Daraus resultiert demnach ein Display-zu-Gehäuse-Verhältnis von knapp 80 Prozent, was in etwa in Sphären des G6 liegt. Letzteres besitzt ein 5,7-Zoll-Display.

LG G6 mini mit 5,4 Zoll: Abmessungen könnten konkurrenzlos werden

Unter der Annahme, dass das Display-zu-Gehäuse-Verhältnis beider Modelle identisch ist, liegt die Platzeinsparung des Gehäuses bei guten 5 Prozent. Klingt nach wenig, übertragen auf die Abmessungen werden aber aus den 148,9 x 71,9 mm des G6 so nur noch 141,1 x 68,1 mm beim G6 mini. Zum Vergleich: Das Moto G4 mit einem 5-Zoll-Display misst in der Fläche 144,3 x 73 mm, das Honor 8 bringt es mit 5,2 Zoll auf 145,5 x 71 mm.

Zudem ist in diesem Rechenspiel der potenziell kleinere Akku des G6 mini noch nicht berücksichtigt worden, der zu einem dünneren Gehäuse beitragen könnte. Natürlich sind die Zahlen nur Schätzungen und basieren auf vereinfachten Annahmen, unterm Strich dürfte das G6 mini aber ein handliches Smartphone werden – trotz nominell großem Bildschirm.

Zu den technischen Daten gibt es derweil noch keine Gerüchte. Demnach ist unklar, ob LG das G6 mini auch als Top-Smartphone zu positionieren gedenkt oder eher auf die Mittelklasse abzielt. Ebenso gibt es keine Hinweise, wann mit dem Release zu rechnen ist.

Quelle: TechnoBuffalo
Hinweis: Das Artikelbild zeigt das reguläre LG G6.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung