LG Optimus EX

Robert Weber

Der inoffizielle Optimus Speed Bruder wird wohl noch etwas auf sich warten lassen. Angehoben wurden die technischen Daten da, wo es nötig war.

Der inoffizielle Optimus Speed Bruder wird wohl noch etwas auf sich warten lassen. Angehoben wurden die technischen Daten da, wo es nötig war. So schraubte LG den Prozessor-Takt des Tegra-2-Gerätes von 1,0 auf 1,2 Ghz pro Kern hoch. Den von Vielen bemängelten kleinen RAM von 512 MB stockte der Hersteller dann auch auf 1 GB auf. Ebenfalls wird es eine neue Version des bewährten AMOLED Gegners „IPS LCD“ als Bildschirm geben. Auflösungstechnisch backt LG aber weiterhin kleine Brötchen. Zwar hat der Hersteller bereits ein High-End-Gerät mit dem Prada K2 in der Pipeline mit eindrucksoller HD-Auflösung, beim EX fährt man aber das Sparprogramm auf und begüngt sich mit 800×480 Pixeln. Android Standardkost also, die im Oktober 2011 gerade noch so in Flaggschiffen dieser Art geduldet werden.

Bei der Hauptkamera bleibt es vermutlich beim 8 Megapixel-Ojektiv. Bei der Vorderkamera brodeln sogar derer 3 aus der Gerüchteküche. Full-HD Videos soll das Smartphone ebenso stemmen können. Die Dicke wird mit 0,97 cm angegeben und ist damit sehr Hosentaschenfreundlich. Die Freundlichkeit hört aber bei der Steckdose auf. Denn die wird wohl bei lediglich 1500 mAh des Energiespenders häufig aufgesucht werden. Android 2.3 wird als treibende Kraft auf dem Gerät zu finden sein. Die LG Class Oberfläche gilt auch schon als gesichert. Wann das ganze veröffentlicht wird, ist noch nicht klar. Auch nicht, ob wir in Europa daran Freude an dem Smartphone haben werden. Schön wär´s.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* Werbung