LG Optimus G: Quad Core-Snapdragon S4 Pro von Qualcomm bestätigt

Daniel Kuhn 14

Erst gestern sind erste Daten des LG Optimus G, einem neuen High End-Smartphone, aufgetaucht. Die bekannt gewordenen Spezifikationen klangen schon sehr vielversprechend, allerdings gab es noch ein großes Fragezeichen bezüglich des verbauten Prozessors. Diese Unklarheit wurde nun von Qualcomm selber ausgeräumt – im neuen LG-Flaggschiff wird das potente Snapdragon S4 Pro-SoC werkeln.

Innerhalb eines Tages kann sich so viel ändern – gestern war das LG-Smartphone, das auf den Codenamen Optimus G hört, noch ein unbestätigtes Gerücht mit unvollständigen Angaben zu den technischen Daten. Nun hat sich Qualcomm zu Wort gemeldet und die Angaben zur Hardware um ein interessantes Detail ergänzt: Im Optimus G wird, wie bereits von mit vermutet, der nagelneue Snapdragon S4 Pro zum Einsatz kommen. Damit hat Qualcomm nicht nur das Rätsel um den verbauten Chipsatz gelöst, sondern gleichzeitig auch noch das LG Optimus G selber bestätigt.

Das Smartphone soll bereits im September in Südkorea auf den Markt kommen und später auch in weiteren, internationalen Märkten erhältlich sein. Das LG Optimus G wird das erste weltweit kommerziell erhältliche Gerät sein, in dem der neue Vierkernprozessor verbaut wird. Das Xiaomi Mi2 mit derselben CPU kommt erst im Oktober und vorerst nur in China auf den Markt.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
LG: Aufstieg und Fall der G-Smartphones

Beim Snapdragon S4 Pro handelt es sich um die Quad Core-Version des Dual Core Snapdragon S4, der bereits in Geräten wie dem HTC One S für Aufsehen gesorgt hat, da er durch seine Fertigungsdichte von 28 Nanometern ähnlich leistungsstark und energieeffizient ist, wie so mancher Quad Core-Prozessor. Man darf also darauf gespannt sein, was dieser Prozessor mit zwei weiteren Kernen und der neuen Adreno 320-GPU zu leisten im Stande ist.

Ein Bild des LG Optimus G ist bisher immer noch nicht zu finden, da nun aber die größten Geheimnisse bereits bekannt sind, dürfte es nicht mehr lange dauern, bis LG das Gerät vor der Kamera zerrt – spätestens nächste Woche auf der IFA sollte wir es dann aber definitiv zu Gesicht bekommen.

Quelle: Anandtech [via Phandroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung