LG Q7 vorgestellt: Drei Mal robuste Mittelklasse

Simon Stich

LG hat drei neue Modelle der Q-Serie gleichzeitig vorgestellt. Auch wenn es äußerlich keine Unterschiede gibt, sind die drei Geräte doch sehr verschieden. Leider kommt nur ein Modell nach Deutschland.

LG stellt Q7, Q7 Alpha und Q7 Plus vor

Als Nachfolger des 2017 veröffentlichten LG Q6 kommt nun also das LG Q7 – und das gleich in drei verschiedenen Varianten, die sich in Sachen Ausstattung deutlich unterscheiden. Beginnen wir aber bei den Gemeinsamkeiten. Alle Versionen des neuen LG Q7 besitzen ein FullVision-Display mit einer Diagonale von 5,5 Zoll. Die Geräte sind im 18-zu-9-Format hergestellt und lösen in 2.160 x 1.080 Bildpunkten auf (Full HD+). Besonders stolz ist LG auf die Robustheit: Gegen Wasser und Staub ist die neue Q7-Serie dank IP68-Zertifizierung geschützt. Außerdem haben die Modelle 14 MIL-STD-810-Tests überstanden, die sonst militärische Ausrüstung qualifiziert. Entsprechend dürften die Geräte viel mitmachen.

Android 8.0 Oreo ist bei allen Modellen ab Werk installiert und wird von einem Akku mit einer Leistung von 3.000 mAh angetrieben. Nach 30 Minuten soll das Smartphone durch Qualcomms Quick Charge 50 Prozent Ladung aufgenommen haben. USB Type-C ist ebenso wie ein klassischer Kopfhöreranschluss mit von der Partie. Das Gewicht liegt bei 145 Gramm, die Abmessungen bei 143,8 x 69,3 x 8,4 Millimeter. Welcher Prozessor zum Einsatz kommt, möchte LG nicht genau verraten. In der Ankündigung ist lediglich von einem „1,5 GHz Octa-Core“ die Rede. Um einen schnellen Snapdragon 845 wie beim LG G7 dürfte es sich aber nicht handeln.

LG Q7, Q7 Alpha und Q7 Plus: Das sind die Unterschiede

Deutliche Unterschiede zwischen Q7, Q7 Plus und Q7 Alpha sind bei der weiteren Ausstattung zu finden. Während Q7 und Q7 Alpha über 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Festspeicher verfügen, kann das Q7 Plus auf 4 GB RAM und 64 GB ROM verweisen. Auch die rückwärtige Kamera der Plus-Variante löst mit 16 MP höher auf als die kleineren Versionen, die auf 13 MP kommen. Phase Detection Auto Focus (PDAF) ist bei allen Modellen vorhanden, ebenso wie ein Porträt-Modus und QLens, LGs Bilderkennungsfunktionen mit künstlicher Intelligenz. Selfies sind beim Q7 Plus in 8 MP möglich, beim Q7 und Q7 Alpha in maximal 5 MP.

Ganz wie beim kürzlich vorgestellten LG G7 hat auch das LG Q7 einen 3D Surround Sound mit an Bord. Die Plus-Variante hat zudem noch einen Hi-Fi Quad DAC spendiert bekommen.

LG Q7: Technische Daten im Überblick

Display 5,5 Zoll, 2.160 x 1.080 Pixel, 18-zu-9-Format
Prozessor „1,5 GHz Octa-Core“
Arbeitsspeicher 3 GB (LG Q7, LG Q7 Alpha) / 4 GB (LG Q7 Plus)
Interner Speicher 32 GB (LG Q7, LG Q7 Alpha) / 64 GB (LG Q7 Plus), erweiterbar via microSD-Karte
Hauptkamera 13 MP (LG Q7, LG Q7 Alpha) / 16 MP (LG Q7 Plus), PDAF, QLens, Bokeh-Modus
Frontkamera 5 MP (LG Q7, LG Q7 Alpha) / 8 MP (LG Q7 Plus)
Software Android 8.0 Oreo
Akku 3.000 mAh, Qualcomm Quick Charge
Konnektivität 4G VoLTE, WLAN, Bluetooth 4.2, GPS, USB Type-C
Farben Aurora Black, Moroccan Blue, Lavender Violet (LG Q7, LG Q7 Alpha) / Moroccan Blue (LG Q7 Plus)
Maße 143,8 x 69,3 x 8,4 Millimeter
Gewicht 145 Gramm
Sonstiges Fingerabdruckscanner, IP68-Zertifizierung, DTS:X 3D Surround Sound

LG Q7: Preis und Verfügbarkeit

In Deutschland soll „zunächst“ nur das LG Q7 Plus auf den Markt kommen. Mitte Juni geht das Gerät hierzulande mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 399 Euro in der Farbe Moroccan Blue an den Start. Die Farben Aurora Black und Lavender Violet sind anderen Märkten vorbehalten, ebenso wie das Standardmodell LG Q7 und das LG Q7 Alpha.

* gesponsorter Link