Warum das LG V30 das perfekte Smartphone für Musikliebhaber wird

Kaan Gürayer 3

Ein bislang unerreichtes Sounderlebnis verspricht LG im neuen V30. Dafür hat der südkoreanische Hersteller erneut mit den Audio-Spezialisten von ESS Technology zusammengearbeitet und im LG V30 einen Quad-DAC verbaut. Ein großes Fragezeichen bleibt aber. 

Warum das LG V30 das perfekte Smartphone für Musikliebhaber wird
Bildquelle: @evleaks.

Beim V30 setzt LG laut Pressemitteilung auf den Sabre ES9218P. Der 32-Bit-Quad-DAC (Digital-Analog-Umwandler) wurde bereits im Vorgänger verwendet, allerdings bietet LG im V30 den Nutzern jetzt eine Reihe digitaler Filter an, um die Klangwiedergabe auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Wie das Einstellungsmenü genau aussieht, hat LG auf mehreren Screenshots zusammengefasst:

lg-v30-quad-dac-einstellungen

Vier Voreinstellungen bietet der Quad-DAC. Neben den Standardeinstellungen stehen die Presets „erweitert“, „detailreich“, „bass“ und „live“ zur Auswahl. Unklar ist, ob Nutzer auch eigene Voreinstellungen vornehmen und speichern können. Selbst mit normalen Kopfhörern soll LG zufolge damit die Soundausgabe spürbar verbessert werden. Trotzdem legt jedem V30 Kopfhörer von B&O Play gratis hinzu.

Mit der MQA Ltd. hat sich LG außerdem zusammengesetzt, um das V30 für die Wiedergabe des angeblich verlustfreien MQA-Formats fit zu machen. Das proprietäre Format mit 16 Bit und 44,1 KHz basiert auf FLAC und wird zum Beispiel beim HiFi-Abo des Musik-Streaming-Dienstes Tidal eingesetzt. Verlustfrei im eigentlichen Sinne ist das MQA-Format aber nicht, laut Entwickler sollen die Anpassungen bloß nicht wahrnehmbar sein.

Neben der Audiowiedergabe soll das LG V30 auch gut für die Tonaufnahme geeignet sein. Das LG V30 kann seinen HD-Audio-Receiver gleichzeitig als Mikrofon verwenden (Receiver-as-a-MIC oder RAM), um besonders laute Töne klar aufnehmen zu können. Das Aufnahmespektrum, so LG, reiche „von einem Flüstern bis zu einem Gewittersturm“. Komplett verzerrungsfrei, verspricht LG.

Bilderstrecke starten
9 Bilder
LG G6: Die elegante Neuerscheinung von allen Seiten.

Beschneidet LG erneut die deutsche Variante?

Vor allem Musikliebhaber sollten auf das LG V30 also ein besonderes Auge werfen. Unklar ist aber weiterhin, ob das LG V30 auch in jedem Markt die gleiche Ausstattung besitzen wird. Zur Erinnerung: Bereits das LG G6 hatte einen High-End-DAC an Bord, allerdings nur in der Version für den südkoreanischen Heimatmarkt. In den Vereinigten Staaten fehlte der DAC, dafür war das US-Modell mit Wireless Charging ausgestattet. Und in Deutschland? Hierzulande mussten wir gleich auf beide Features verzichten – ein Grund, warum das LG G6 nach nur wenigen Monaten einen dramatischen Preisverfall erlebt hat:

Am 31. August wird das LG V30 im Rahmen der IFA 2017 vorgestellt. Bleibt zu hoffen, dass LG aus den Fehlern des G6 lernt und das neue Flaggschiff in jedem Land mit gleicher Ausstattung anbietet.

Quelle: LG-Pressemitteilung, via ComputerBase 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link