Es gibt bald einen neuen Player auf dem deutschen Smartphone-Markt: Der Hersteller aus dem Reich der Mitte, Meizu, hat heute angekündigt, seine Geräte auch im Land des Bieres veräußern zu wollen. Passend zur Expansion steht zudem die Vorstellung des neuen Modells MX4 Pro kurz bevor.

 

Meizu MX4

Facts 
Meizu MX4

Meizu weitet seine Präsenz in Europa aus. Seit März dieses Jahres bietet der Hersteller bereits seine Geräte in Frankreich an, nun wagt Meizu sich mit seinen sehr gut ausgestatteten, aber dennoch preiswerten Smartphones auch nach Deutschland.

Wie anhand der Facebook-Ankündigung und der bereits freigegebenen Meizu-Deutschland-Seite ersichtlich ist, wird eines der hierzulande erhältlichen Smartphones das Meizu MX4 sein. Dieses verfügt über ein 5,36 Zoll Full HD-Display mit ungewöhnlichen 1.920x1.152 Pixeln (418 ppi), ein MediaTek MT6595 „True“ Octa Core-SoC, auf dem vier CPU-Kerne mit 2,2 GHz und vier mit je 1,7 GHz getaktet sind, und 2 GB RAM. Der interne Speicher misst je nach Variante entweder 16, 32 oder 64 GB, die Hauptkamera auf der Rückseite hat einen 20,7 MP-Sony IMX 220-Sensor mit f/2,2-Blende, die Frontkamera löst mit 2 MP auf und besitzt eine lichtstarke f/2,0 Blende. Im Gehäuse des 75,2 x 144 x 8,9 Millimeter großen Smartphones steckt ein 3.100 mAh-Akku, ferner sind WLAN nach ac-Standard, LTE Cat.6, mit dem im mobilen Netz Downloads von bis zu 150 MBit/s erreicht werden können. Als OS kommt Android 4.4 mit der hauseigenen Nutzeroberfläche Flyme zum Einsatz.

Trotz der Top-Ausstattung soll das MX4 unterhalb der 400 Euro-Grenze kosten, wenn man den Preisen auf Amazon Glauben schenken darf. Bei einem deutschen Importeur schlägt das Gerät mit 16 GB mit knapp 330 Euro zu Buche, wohingegen es bei Amazon für etwas über 400 Euro angeboten wird.

meizu-mx4-12

Der Deutschland-Start dürfte nicht von ungefähr gerade jetzt erfolgen, denn am 19. November wird Meizu ein neues High End-Smartphone präsentieren, das noch besser als das MX4 ausgestattet sein soll. Letzten Gerüchten zufolge soll das MX4 Pro ein 5,36 Zoll-Display mit der Über-WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.536 Pixeln verbaut haben. Überdies munkelt man, dass es mit einem Exynos 5430-SoC, 4 GB RAM (!) und einer 20,7 MP-Hauptkamera daherkommen soll. Anstelle der 2 MP-Frontkamera, die im MX4 seine Dienste verrichtet, könnte der Hersteller eine 13 MP-Kamera verbaut haben.

Des Weiteren besagen die Gerüchte, dass der interne Speicher wie beim MX4 zwischen 16 bis 64 GB betragen soll, ferner dürften demzufolge Bluetooth 4.0, ac-WLAN und LTE an Bord sein. Was die kolportierten Abmessungen anbelangt, so könnte es mit 143 x 74,1 x 7,9 Millimetern noch etwas kompakter sein als das MX4.

Ob sich die Gerüchte um das MX4 Pro bewahrheiten, werden wir am kommenden Mittwoch erfahren. Wir freuen uns aber auf jeden Fall, dass noch etwas mehr Leben in den deutschen Smartphone-Markt kommt und in Kürze wohl das MX4 ohne den Umweg eines Imports und (hoffentlich) mit Unterstützung europäischer LTE-Frequenzen verfügbar sein wird.

Quelle: Meizu @ Facebook [via GizChina, PhoneArena]