Moto E: Performance-Vergleich mit Samsung Galaxy S5 – Budget-Phone teils schneller

Tuan Le 34

Motorola hat kürzlich mit dem Moto E einen neuen Herausforderer im Preis-Leistungs-Kampf der Smartphones vorgestellt. Mit einem sehr guten Preis von 119 Euro würde man das Budget-Phone vermutlich im unteren Leistungsspektrum ansiedeln - und sicherlich nicht auf die Idee kommen, es mit einem Samsung Galaxy S5 zu vergleichen. Dass Spezifikationen allerdings nicht alles sind, zeigt nun ein überraschender Performance-Vergleich zwischen den beiden Geräten.

Nur auf Grundlage der technischen Spezifikationen würde in einem direkten Vergleich des Motorola Moto E mit dem (noch) aktuellen Flaggschiff aus koreanischem Hause niemand auf die Idee kommen, auf Motorolas Schützling zu setzen: Im Inneren des Galaxy S5 kommt ein Qualcomm Snapdragon 801 Quad Core-SoC mit 2,5 GHz Takt zum Einsatz, wohingegen das Moto E mit dem Qualcomm Snapdragon 200 Dual Core-SoC bei einer Taktung von 1,2 GHz ausgestattet ist. Zudem bietet das Samsung-Smartphone doppelt so viel RAM wie das Moto E mit nur einem Gigabyte Arbeitsspeicher. Der YouTuber Tom Richardson lieferte jedoch den Videobeweis, wie das Moto E bei der Software-Performance dennoch teils besser als das Galaxy S5 abschnitt:

Applikationen wie die Kamera und die Galerie wurden auf dem Motorola-Smartphone ein kleines bisschen schneller als auf dem Samsung Galaxy S5 geöffnet, wobei Samsung hier natürlich auf hauseigene Apps setzt. Deren minimal längere Ladezeit könnte also noch durch einen größeren Funktionsumfang entschuldigt werden. Kritischer wird es dann bei Google+ für das Galaxy S5, denn hier wird ein und dieselbe App auf dem Moto E abermals schneller geladen. Sogar das Scrolling und die Framerate scheint auf dem Budget-Smartphone überlegen zu sein - ein wenig enttäuschend für ein Smartphone wie das Galaxy S5, welches hierzulande einen fast fünf Mal höheren Preis als das Moto E besitzt.

Tom Richardson erläutert gleich zu Beginn des Videos, dass das Galaxy S5 selbstverständlich in Sachen Gaming-Performance und Benchmarks dem Moto E haushoch überlegen ist. Der Snapdragon 801-SoC stellt schließlich im Moment auch die Speerspitze der Qualcomm-Chips dar und sollte mehr als ausreichend Leistung für eine flüssige Bedienung bieten können. Dass das Samsung Galaxy S5 dennoch minimal schlechter abschneidet im Vergleich zum Moto E ist zu einem Teil durch die TouchWiz-Oberfläche zu erklären. Diese bremst das Galaxy S5 im direkten Vergleich mit Googles Stock Android aus - zwar nicht in einem Ausmaß, dass es einem Besitzer des Galaxy S5 negativ auffallen würde, aber im direkten Vergleich durchaus bemerkbar. Außerdem besitzt das Galaxy S5 eine deutlich höhere Bildschirmauflösung: mit 1920×1080 Pixeln gegenüber den 960×540 müssen CPU und GPU am Galaxy S5 viermal so viele Pixel bewegen wie am Moto E.

Was sagt ihr zum Vergleich des Moto E mit dem Samsung Galaxy S5? Sagt uns eure Meinung wie immer unten in den Kommentaren.

[via SmartDroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung