Moto X+1: Kamera mit OIS & Einschaltknopf auf der Rückseite

Peter Hryciuk
Moto X+1: Kamera mit OIS & Einschaltknopf auf der Rückseite

Nur wenige Tage vor der offiziellen Präsentation des Moto X+1 von Motorola tauchen nun weitere bisher unbekannte Details zu dem Smartphone auf. Diese betreffen die Kamera, das Logo auf der Rückseite und die Sensoren an der Front. Außerdem soll das Smartphone nicht wie bisher vermutet als Moto X+1 auf den Markt kommen, sondern als „The new Moto X„. Ob sich wirklich alle Informationen bewahrheiten, müssen wir abwarten. Am 4. September wird das Moto X+1, das Moto G2 und die Moto 360 Smartwatch in den USA vorgestellt. Wir werden die Geräte aber hoffentlich auch auf der IFA 2014 in Berlin zu sehen bekommen.

Das Moto X+1 wird demnach mit einigen Besonderheiten aufwarten, die man bisher teilweise noch bei keinem Smartphone gesehen hat. Es war schon abzusehen, dass sich Motorola etwas einfallen lässt, nachdem das Moto X auch einige Eigenschaften bot, die man sonst nicht kannte und die mittlerweile bei anderen Herstellern übernommen wurden. Neben der guten technischen Ausstattung mit einem 5,2 Zoll großen Full HD-Display, dem Snapdragon 801 Prozessor und den 2 GB RAM gibt es noch weiter interessante Details.

Auf der Rückseite finden sich gleich zwei interessante Eigenschaften, denn das Motorola-Logo soll tatsächlich ein Knopf sein. Die Funktion als Einschaltknopf ist bestätigt, ob es weitere Funktionen gibt, vielleicht durch längeres Drücken um die Kamera zu starten aus dem Ruhezustand, ist noch ungeklärt. Weiterhin soll die verbaute Hauptkamera mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet sein – zunächst wurde ein optischer Zoom erwartet – und die komplette Umrandung der Kamera soll als Lichtquelle dienen. Demnach wird es nicht nur zwei LEDs an den Seiten der Linse geben, sondern deutlich mehr Licht und eine bessere Ausleuchtung durch den kompletten Ring.

moto x+1 front

Unsicher ist man sich unterdessen aber noch bei den Sensoren an der Front des Moto X+1. Diese sollen entweder für eine dreidimensionale Darstellung auf dem Display sorgen, wie man es vom Amazon Fire Phone kennt, oder aber für eine App mit der Bezeichnung Moto Aware gedacht sein. Wie schon bei der Always Listening-Funktion des ersten Moto X, könnte diese Funktion den Nutzer in bestimmten Situationen direkt erkennen. Aktuell gibt es aber wirklich so gut wie keine Details dazu, was uns mit Moto Aware erwartet. Die App Moto auf dem Homescreen spricht zumindest für diesen Einsatzzweck.

Was sagt ihr zu den neuen Details des Moto X+1?

Quelle: tktechnews 1 | 2 via pocketnow

* gesponsorter Link