Moto G: 16 GB-Modell bei Amazon und Co. ab nächster Woche verfügbar – wirklich

Andreas Floemer 23

Eigentlich sollte nach Informationen aus Händlerkreisen das Moto G mit 16 GB Speicher noch vor Weihnachten 2013 ausgeliefert werden – dies war jedoch, zumindest in größeren Mengen – nicht der Fall. Entsprechend hatten Händler wie beispielsweise Amazon bis jetzt kein konkretes Verfügbarkeitsdatum angegeben – dies sieht nun endlich anders aus: der E-Händler gibt auf der entsprechenden Produktseite an, dass das Schnäppchenphone mit größerem Flash-Speicher ab Ende kommender Woche erhältlich sein soll.

Moto G: 16 GB-Modell bei Amazon und Co. ab nächster Woche verfügbar – wirklich

Es ist schon frustrierend: Motorola kündigte sein Moto G zum Einsteigerpreis mit Mittelklasseausstattung Mitte November mit 8 und 16 GB-Speicheroptionen an und brachte dann wenig später nur das Modell mit 8 GB flächendeckend auf den Markt. Die 16 GB-Variante ist bis heute eine Rarität, obwohl dieses Modell aus unserer Sicht die bessere Wahl ist, denn beim 8 GB-Modell stehen dem Nutzer lediglich 4,7 GB Speicher zur freien Verfügung, der Rest wird vom System eingenommen – einen microSD-Karteneinschub zur Speichererweiterung gibt es nicht. Beim Moto G mit 16 GB lassen sich zumindest noch 12 GB mit Musik, Fotos, Apps und Games belegen. Zudem ist der Preisunterschied zwischen den beiden Speichervarianten so marginal, dass der Griff zum 16 G-Modell praktisch ein „No-Brainer“ ist: das Moto G mit 8 GB kostet 169 Euro, das 16 GB-Modell ist für 199 Euro zu haben.

Unser Unboxing- und Hands-On-Video mit dem Moto G:

Der Rest der Ausstattung des Motorola Moto G ist für ein Smartphone dieser Preisklasse sehr anständig: Denn es wird von einem 1,2 GHz Snapdragon 400 Quad Core-Prozessor mit 1 GB RAM angetrieben, sodass es sich performancetechnisch in etwa auf gleicher Höhe mit dem Galaxy S3 und dem Nexus 4 bewegt. Das Moto G ist mit seinem 4,5 Zoll in der Diagonale messenden HD-IPS-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln allerdings etwas kompakter als die beiden Konkurrenzmodelle. Die Qualität des Bildschirms, der es auf eine Pixeldichte von 329 ppi bringt, ist überdies großartig – vor allem für ein Unter-200-Euro-Gerät.

Als einziger Wermutstropfen im Schäppchenpaket, das Motorola mit seinem Moto G geschnürt hat, kann die 5 MP-Kamera betrachtet werden. Nach Aussagen Franks, der das Device immer noch im Test hat, kann die Knipse nicht vollständig überzeugen – für sporadische Schnappschüsse reicht sie aber wohl dennoch aus.

motorola-moto-g-16gb-amazon

Wer sich bisher noch gedulden konnte und nicht aus Frust schon zu einem anderen Device gegriffen hat, kann sich freuen: sowohl Amazon als auch Cyberport listen das Moto G nun mitsamt Lieferdatum. Bei Amazon soll es ab dem 17. Januar erhältlich sein, Cyberport gibt als voraussichtlichen Liefertermin den 16. Januar an.

Käufer des Moto G dürften sich nach dem Hochfahren ihres neuen Phones womöglich auch gleich über ein großes Firmware-Update freuen, denn seit dieser Woche steht Android 4.4 KitKat zur Installation bereit.

Wie sieht es bei euch aus – schlagt ihr jetzt zu, oder wartet ihr noch das Motorola-Event ab, das am 14. Januar veranstaltet wird? An diesem Tag dürfte Motorola ein neues Device der Moto-Familie vorstellen, das mit Sicherheit etwas teurer als das Moto G wird – wir spekulieren auf eine europäische Variante des Moto X.

► Moto G mit 16 GB bei Cyberport bestellen

[via SmartDroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung