Moto G: 16 GB-Version bei Amazon ab sofort vorbestellbar

Andreas Floemer 15

Motorolas 16 GB-Variante des Einsteiger-Smartphones Moto G ist ab dem heutigen Dienstag nicht nur über eine Handvoll Einzelhändler bestellbar, sondern auch bei Amazon gelistet. Zum Preis von 199 Euro kann es vorbestellt werden.

Moto G: 16 GB-Version bei Amazon ab sofort vorbestellbar

Nachdem Cyberport das Moto G mit 16 GB seit Ende letzter Woche ins Portfolio genommen hat, ist nun auch Amazon mit von der Partie: Das Einsteigergerät mit Mittelklassekomponenten kann getrost als eines der derzeit interessantesten Smartphones im unteren Preissegment betrachtet werden. Mit seiner Ausstattung ist es performancetechnisch auf gleicher Höhe mit dem Nexus 4 und dem Samsung Galaxy S3 – und das zum unschlagbaren Preis von 169 (8 GB) respektive 199 Euro für die 16 GB Variante. Lediglich die 8 MP-Kamera ist nach Aussagen von Kollege Frank, der sich das Moto G bereits zugelegt hat und zurzeit testet, nicht das Gelbe vom Ei.

Unser Hands-On-Video mit dem Moto G:

Was die Ausstattung anbelangt, so verfügt es über ein 4,5 Zoll in der Diagonale messendes HD-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, das für den Preis eine sehr gute Figur macht. Beim verbauten Prozessor handelt es sich um einem Snapdragon 400 mit einer Taktung von 1,2 GHz, dem 1 GB RAM unterstützend beiseite stehen. Der interne Speicher mit 8 oder 16 GB ist nicht erweiterbar, wie es auch bei Googles Nexus-Devices der Fall ist. Aus dem Grund sollte man möglichst auch zur 16 GB-Version greifen – vor allem wenn man auch gerne mal ein paar Videos, Musik und größere Spiele installieren möchte, denn der freie Speicher in der 8 GB-Variante misst gerade einmal 4,7 GB.

Es sei erwähnt, dass das Moto G zwar ab sofort vorbestellt werden kann, wann der eHändler das Gerät aber versendet, geht aus der Artikelseite nicht hervor. Angesichts dessen, dass Cyberport als voraussichtliche Verfügbarkeit den 19.12. angibt, ist davon auszugehen, dass auch Amazon eine ähnliche Verfügbarkeit anpeilt – mit etwas Glück kann es also noch unterm Weihnachtsbaum landen.


[via SmartDroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung