Moto G: Ferrari Edition offiziell vorgestellt, vorerst nur für Mexiko [Update]

Tuan Le 4

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, eine Luxus-Variante für ein Budget-Smartphone anzubieten: Im Zuge der Vorstellung der neuen LTE-Variante des Moto G sowie des neuen Motorola Moto E hat das Unternehmen dennoch die Gelegenheit ergriffen, um eine Moto G Ferrari Edition vorzustellen. Neben dem neuen Design in Rot und Schwarz bringt diese auch einen höheren Preis mit sich – bisher wurde das Gerät nur für Mexiko vorgestellt.

Moto G: Ferrari Edition offiziell vorgestellt, vorerst nur für Mexiko [Update]
Update: Nicht nur in Mexiko wird es die Ferrari-Edition des Moto G geben, auch nach Deutschland soll es kommen, wie Motorola Deutschland via Facebook mitteilt. Informationen über Preis und Verfügbarkeit existieren derzeit noch nicht, es heißt allerdings, dass das Gerät in einer limitierten Stückzahl angeboten werden soll.

Post by Motorola Deutschland.

Während auf der Vorderseite der Ferrari-Schriftzug und die rote Farbe der Ohrmuschel ins Auge fallen, soll die neue Rückseite aus Kevlar für ein luxuriöses Handling sorgen. Bei der Kameralinse findet sich ebenfalls ein neuer farblicher Akzent und weiter unten das obligatorische Logo des italienischen Rennstalls. Neben dem Smartphone-Design steuert Ferrari aber auch einige exklusive Inhalte auf dem Smartphone und zusätzliches Zubehör bei, wobei diese bislang nicht näher spezifiziert wurden. Bei dem 2012er Modell Motorola i867 Ferrari gab es damals etwa ein Lederetui sowie ein Ladekabel für den Einsatz im Auto dazu - wobei der Preis hier auch bei utopischen 1.499 Euro lag.

MotoG-ferrari-vorgestellt

Die Spezifikationen der Ferrari Edition des Moto G (Test) sind ansonsten ziemlich deckungsgleich mit der 16 GB-Variante des hierzulande erhältlichen Motorola-Geräts. So wird der „Renner“ die regulären Spezifikationen der in Deutschland bereits verfügbaren Variante besitzen. Dazu zählen ein 4,5 Zoll großes HD-Display mit 1.280 x 720 Pixeln, ein Snapdragon 400-SoC sowie 1 GB RAM - auf LTE oder einen microSD-Slot muss man hingegen verzichten. Als Software kommt Android 4.4.2 KitKat zum Einsatz, die rückseitige Kamera löst wie gewohnt mit 5 Megapixel auf.

Vorerst wird die Ferrari Edition des Moto G lediglich in Mexiko verkauft werden. Der Preis ist mit umgerechnet etwa 280 Euro sicherlich nicht so wahnwitzig, wie man es von anderen Luxusausführungen her kennt, aber dennoch recht teuer - schließlich muss man bedenken, dass die LTE-Version des Moto G mit 8 GB und microSD-Slot ab Juli für nur 199 Euro verkauft werden soll.

Was sagt ihr zur Ferrari Edition des Moto G? Schreibt uns eure Meinung wie immer unten in die Kommentare.

Quelle: Motorola Blog [via phonearena, smartdroid, Google Translate] Bildquelle: Xataka

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung