Moto G LTE und Ferrari: Neue Varianten des Sparfuchs-Androiden gesichtet [Gerücht]

Frank Ritter 10

Das Moto G war zweifelsohne ein weltweiter Kassenschlager für die Noch-Google-Tochter Motorola. Kein Wunder, dass man noch ein wenig Modellpflege betreibt, bevor man einen Nachfolger zeigt. In Mexiko wurden nun Hinweise auf zwei neue Gerätevarianten entdeckt: Ein Moto G Ferrari mit mutmaßlich geändertem Design – und eine 4G-fähige Variante mit dem Namen Moto G LTE.

Moto G LTE und Ferrari: Neue Varianten des Sparfuchs-Androiden gesichtet [Gerücht]

Erst vor zwei Tagen präsentierten wir im Zuge der Gerüchte um ein neues Nexus-Gerät zum Preis von 100 Dollar die Spezifikationen eines neuen Motorola-Smartphones, das es demnächst in Mexiko geben könnte: Das Moto E rangiert am unteren Ende der Skala für vertretbare Leistungsdaten, zeichnet sich aber durch ein mit 6,2 mm extrem schlankes Gehäuse sowie einen mutmaßlich sehr niedrigen Preis aus. Sollte sich dieser Leak als authentisch herausstellen – was wir für durchaus möglich halten – stünde dem Nokia X ein Konkurrent mit ähnlichen Spezifikationen ins Haus, der aber ein „echtes“ Android mit Google-Zertifizierung vorinstalliert hat.

moto-g-lte-ferrari

Das Moto E ist aber nicht das einzige Smartphone, das die Gerüchteküche derzeit für Motorola in petto hat. Mexiko ist einer der wichtigsten Märkte für den US-Amerikanischen Gerätehersteller und von dort sickerte kürzlich schon vor der offiziellen Verkündung das Moto G forte durch, eine reguläre Version des Geräts mit Grip Case. Nun hören wir aus Mexiko von zwei weiteren Smartphones, die Motorola aus der Moto G-Gerätefamilie veröffentlichen könnte.

motorola-i867-ferrari

Bereits im Sommer 2012 erschütterte uns Motorola mit seinem i867 in der Ferrari-Edition

Zum einen das Moto G Ferrari. In der Android-Geschichte gab es bereits Ferrari-Smartphones – zwei von Motorola, ein anderes von Acer – alle mit eher spezieller Ästhetik. Wir hoffen, dass Motorola das allgemeine Design des Moto G diesmal unangetastet lässt und lediglich die Rückschale austauscht.

Das nächste Gerät klingt noch interessanter: das Moto G LTE soll unzweifelhaft 4G-Konnektivität mitbringen und dürfte damit einen der wenigen Kritikpunkte am normalen Moto G (Test) kompensieren. Unwahrscheinlich ist es nicht, denn es gab in der Vergangenheit bereits eine mögliche Sichtung des Moto G mit LTE-Konnektivität in den USA.

Mehr als die Schriftzüge mit den Gerätenamen sind bislang nicht geleakt, entsprechend raten wir noch zur Zurückhaltung beim Bewerten der Sachlage. Unklar ist auch, ob die Modelle auch außerhalb von Amerika erscheinen. Wir vermuten, dass wohl auch hierzulande eine Moto G-Variante mit LTE-Konnektivität Zuspruch finden würde. Wie sehen das unsere Leser?

Quelle: Xataka (Google-Übersetzung) [via phoneArena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung