Moto G: Mögliche LTE-Version bei US-Zulassungsbehörde gesichtet

Andreas Floemer 8

Das Motorola Moto G ist ein tolles Smartphone für den schmalen Geldbeutel. Was dem Gerät allerdings fehlt, ist eine schnelle mobile Verbindung per LTE, die mittlerweile – zumindest bei Oberklassegeräten – zum guten Ton gehört. Nun hat es den Anschein, als könnte Motorola ein solches Modell noch nachliefern.

Moto G: Mögliche LTE-Version bei US-Zulassungsbehörde gesichtet

Die Beweislage zum Moto G (Test) mit LTE ist zwar nicht gerade üppig, allerdings deutet der Fund bei der US-Zulassungsbehörde FCC in Richtung eines solchen Modells. Das Smartphone mit der etwas kryptischen Bezeichnung FCC-ID IHDT56PG1 verfügt den FCC-Informationen zufolge über Unterstützung der WDMCA-Bänder  850/1700/1900MHz und LTE-Kanäle 2, 4, 5, und 17. Diese Bänder-Konfiguration deutet auf ein Modell entweder für den US-Netzbetreiber AT&T oder T-Mobile hin. Die Informationen sagen aber leider noch nichts über das konkrete Modell aus, mit dem wir es zu tun haben.

Der einzige Hinweis und Hoffnungsschimmer auf ein Moto G LTE liegt im verbauten 2.000 mAh-Akku mit der Seriennummer SNN5932A begraben, bei dem es sich um den gleichen handelt, der im derzeit erhältlichen Moto G zu finden ist. In keinem anderen Gerät kommt dieser Akku zum Einsatz.

fcc-moto-g-label-420x420

Zu den weiteren Spezifikationen, die im FCC-Filing zu finden sind, gehören WLAN 802.11 b/g/n und Bluetooth 4.0 – diese sind allerdings Standard für ein Mittelklasse-Gerät. Bei der Vermutung, dass es sich bei diesem Gerät um eine LTE-Version des Moto G handelt, stützen wir uns in erster Linie auf den Akku.

Eines steht auf jeden Fall fest: Motorola arbeitet an einem Smartphone mit Mittelklasse-Spezifikationen und LTE-Funk, ob Moto G-Variante oder nicht. Angesichts dessen, dass der Hersteller schon ein Modell mit ähnlichen technischem Unterbau besitzt, liegt es aber nahe, dass es sich um ein Moto G mit LTE handelt. Wie bereits erwähnt, sehen wir hier lediglich die US-Version – ob ein solches Modell auch außerhalb der USA angeboten wird, ist zumindest fraglich. Interessant ist in diesem Kontext übrigens, dass Sony derzeit an einem Xperia-Modell arbeitet, das ähnliche Spezifikationen wie das Moto G besitzt, allerdings LTE an Bord hat, alleine um gegen Sony und andere Hersteller eine Chance zu haben, die 2014 LTE-fähige Moto G-Konkurrenten auf den Markt bringen, sollte Motorola an diesem größten Schwachpunkt des Moto G nachbessern.

Was denkt ihr – wird Motorola eine LTE-Variante des Moto G nachschieben?

Quelle: FCC [via reddit; Android Community]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung