AcDisplay: Großes Update der Benachrichtigungs-App à la Moto X bringt neue Nutzeroberfläche und weitere Features

Rafael Thiel 6

Vor einigen Wochen stellten wir euch AcDisplay bereits ausführlich vor. Die App schaltet bei eingehenden Benachrichtigungen den Bildschirm für kurze Zeit ein und zeigt entsprechende Informationen an – ähnlich dem Active Notifications-Feature des Moto X. Jetzt warten die Entwickler mit einem großen Update auf. Dieses bringt neben einem frischen Design auch neue Funktionen.

Zwar befindet sich Version 2.1 der AcDisplay-App noch in der Beta-Phase, doch scheint bereits alles tadellos zu funktionieren und dürfte dementsprechend bald für jeden zugänglich in den Play-Store entlassen werden. Das bisherige Aussehen der Anzeige von AcDisplay orientierte sich augenscheinlich an dem monochromen Design seiner vermeintlichen Inspirationsquelle. In der neuen Version ist es dem Nutzer möglich, die Benachrichtigungsanzeige farblich ansprechender zu gestalten. Dazu gibt es in den Einstellungen die Möglichkeit die Anzeige transparent zu machen, wodurch das Hintergrundbild des Homescreens durchscheint.

acdisplay-benachrichtigung-aktivieren
acdisplay-admin

Zu Beginn müssen der App gewisse Rechte eingeräumt werden.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Lebhafte Wallpaper des Motorola Moto X 2014 (Download)

Darüber hinaus hat sich auch bei der Anordnung der Benachrichtigungen auf dem Bildschirm etwas getan. Wie gewohnt, ist über den nebeneinander angeordneten Benachrichtigungs-Icons zentral eine Uhr mit einer darunter befindlichen Datumsanzeige platziert. Dazwischen ist jetzt allerdings eine kleiner werdende punktierte Linie zu sehen, welche die verbleibende Zeit anzeigt, bevor das Display ausgeschaltet wird. Löblicherweise nutzt AcDisplay den mit Android 4.4 eingeführten Immersive Mode, wodurch sowohl die Navigations-, als auch die Benachrichtigungsleiste ausgeblendet werden.

acdisplay-uhr
acdisplay-whatsapp
acdisplay-shortcuts

Wischt der Nutzer bei eingegangener Benachrichtigung von dem entsprechenden Icon ausgehend nach unten, wird der Bildschirm entsperrt und man landet auf dem Homescreen. Über eine Wischgeste nach oben kann die jeweilige Benachrichtigung für weitere Aktionen angepinnt werden. Dabei werden die Shortcuts des Benachrichtigungssystems angezeigt – sofern vorhanden. Ferner lässt sich die jeweilige Applikation über ein Tippen auf die Vorschau der Benachrichtigung öffnen.

acdisplay-anzeige
acdisplay-einstellungen

Wie eingangs erwähnt, hat das Update auch einige neue Features im Gepäck: Angefangen bei einer konfigurierbaren Blacklist, über einstellbare inaktive Stunden für einen ungestörten Schlaf, bis hin zu einem sogenannten „Aktiv Modus“. Letzterer nutzt die Sensoren des Smartphones und schaltet dieses ein, wenn der Nutzer es etwa aus der Hosentasche in die Hand nimmt – ähnlich wie die App Gravity Screen, welche diese Funktion perfektioniert hat. Zudem lässt sich AcDisplay optional als Lockscreen verwenden, wodurch Benachrichtigungen auch beim manuellen Einschalten des Bildschirms optisch aufbereitet ins Auge fallen. An dieser Stelle bemängelt der Tester den fehlenden Schnellzugriff für die Kamera, welcher seiner Ansicht nach obligatorisch ist für einen Lockscreen-Ersatz. Allerdings befindet sich dieses Feature auch noch deutlich gekennzeichnet im Beta-Stadium, weswegen dieser Mangel verziehen werden kann – solange er im finalen Produkt beseitigt wird.

acdisplay-blacklist
acdisplay-inaktiv

Das Feature wusste bereits beim Moto X zu beeindrucken, weshalb der Verfasser dieser Zeilen auch von AcDisplay durchaus angetan ist. Die konsequente Weiterentwicklung sprechen für die Entwickler. Als Alternative sei an dieser Stelle die minder minimalistische App DynamicNotifications genannt, welche mit einer noch feineren optischen Anpassbarkeit bei der Benachrichtigungsanzeige auftrumpfen kann. Bei derlei Anwendungen ist der Deal-Breaker für gewöhnlich die negative Auswirkung auf den Akku des Gerätes – der Tester konnte allerdings bei AcDisplay bislang keine spürbare Veränderung der Laufzeit feststellen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Um die Version 2.1 von AcDisplay zu installieren, muss man sich momentan noch über die Google+-Community als Tester registrieren. Daraufhin ist überarbeitete App ganz regulär über den Play-Store downloadbar.

[via Droid-Life]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung