ActiveNotifications: Moto X-Lockscreen als Android 4.3-App umgesetzt

Lukas Funk 14

Active Display ist eines der Features, mit welchen Motorolas Hoffnungsträger Moto X seinem Nutzer schnellen Zugriff auf wichtige Informationen bietet, ohne die Akkulaufzeit zu belasten: Bei Benachrichtigungen aktiviert sich der Bildschirm und zeigt auf schwarzem Hintergrund Informationen hierzu sowie eine direkte Verknüpfung zur jeweiligen App. Dieses Feature wurde nun für weitere Smartphones als App umgesetzt — vorausgesetzt, auf ihnen läuft Android 4.3.

Der Grundgedanke von Motorolas Active Display, wie es unter anderem auf dem Moto X zum Einsatz kommen, ist so einfach wie praktisch: Statt eingehende Nachrichten nur per Benachrichtigungs-LED anzuzeigen, aktiviert sich der Bildschirm und zeigt weiß auf schwarz eine Zusammenfassung der Nachricht sowie ein Icon, über welches die entsprechende App direkt geöffnet werden kann. Dank des AMOLED-Bildschirms im Smartphone wird hierbei nicht besonders viel Strom verbraucht, da unbenötigte Pixel schlicht abgeschaltet bleiben. Außerdem spart man sich so den Griff zum Smartphone, um die Quelle der Benachrichtigung ausfindig zu machen.

active-notifications-screenshots-1

Ein findiger XDA-Entwickler hat dieses Feature nun als App für alle Smartphones mit Android 4.3 entwickelt. Die hohe Versionsvoraussetzung, welche die Zahl unterstützter Geräte momentan stark einschränkt, resultiert daraus, dass die Anwendung sich als eine der ersten Androids neue Notification-API zunutze macht. Diese erlaubt es Anwendungen, direkt auf Benachrichtigungen zuzugreifen, ohne den Umweg über ein Bedienungshilfe-Plugin zu gehen.

Im Test auf einem Nexus 4 funktionierten die ActiveNotifications recht gut. Während der angeleiteten Einrichtung muss lediglich Zugriff auf die oben genannte Funktion gewährt werden, woraufhin einzelne Apps ausgewählt werden können, welche fortan bei Neuigkeiten auf dem Lockscreen zu sehen sind. Dies klappte weitaus besser, als man es von bisherigen alternativen Lockscreens gewohnt ist: Niemals kam nach dem Entsperren der eigentliche Sperrbildschirm zum Vorschein, lediglich während der ersten Testläufe entsperrte sich das Gerät selbständig.

active-notifications-screenshots-2

Während die Grundfunktionalität in der Gratis-App voll nutzbar ist, also das Anzeigen von Benachrichtigungen sowie das Deaktivieren von ActiveNotifications, wenn sich das Gerät in einer Tasche befindet oder auf dem Bildschirm liegt, können Komfort-Features für günstige 50 Cent zugekauft werden. Damit lässt sich die Zeit bestimmen, in denen die Notifications aktiv sind, um beispielsweise über Nacht Akku zu sparen, Benachrichtigungsdetails können ausgeblendet werden und der Bildschirm lässt sich automatisch sperren, wenn man nicht auf die Benachrichtigungen reagiert.

Seinen maximalen Nutzen entfaltet die Anwendung, wie oben angedeutet, nur bei Geräten mit AMOLED-Screen, da LC-basierte Displays auch Strom verbrauchen, wenn sie schwarze Pixel anzeigen. Die ohnehin momentan starke Beschränkung auf Smartphones und Tablets mit Android 4.3 wird somit weiter auf ein einziges optimal unterstütztes Gerät zwei unterstützte Geräte reduziert: das Galaxy Nexus und das Galaxy S4 Google Edition. Dank Custom ROMs und Hersteller-Updates ändert sich das aber vermutlich recht bald.

Download: ActiveNotifications (kostenlos)

ActiveNotifications (kostenlos) qr code

Quelle: Thread im XDA Developers-Forum [via MobiFlip]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung