Moto X: Google macht Werbung für eine halbe Milliarde Dollar

Sven Kloevekorn

Während wir weiter neugierig auf die offizielle Vorstellung des Moto X warten, vergeht kaum ein Tag, an dem nicht neue Gerüchte über die Spezifikationen oder geleakte Fotos im Netz auftauchen. Das Wall Street Journal (WJS) hat jetzt erfahren, dass Google mit dem Moto X marketingtechnisch gleich in die Vollen geht und seiner Mobilfunksparte Motorola ein Budget von bis zu sage und schreibe 500 Millionen Dollar genehmigt hat, um das frühestens für August erwartete Smartphone zum Erfolg zu führen.

Das Moto X ist das erste Smartphone von Motorola, das unter der Federführung des neuen Eigentümers Google entworfen wurde, der die Mobilfunksparte des amerikanischen Traditionskonzerns Anfang 2012 für 12,5 Milliarden Dollar übernommen hat. Dementsprechend wichtig dürfte dem Internetgiganten eine erfolgreiche Markteinführung sein. Das Moto X wird zeigen, ob es Motorola gelingen kann, sein zuletzt etwas altbackenes Image abzulegen und in Sachen Design, Technik und Verkaufszahlen zu Branchengrößen wie Samsung und Sony aufzuschließen.

Gut informierten Kreisen zufolge hat Motorola schon einen wichtigen Schritt in Richtung Markterfolg in den USA absolvieren können, denn die Marketingoffensive hat offenbar alle vier größten Mobilfunkprovider in den USA davon überzeugen können, das Moto X in ihr Programm aufzunehmen. Das ist ebenso ungewöhnlich wie der Umstand, dass Google wohl mit den Anbietern aushandeln konnte, die sonst übliche, providerspezifische Bloatware zu reduzieren.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Lebhafte Wallpaper des Motorola Moto X 2014 (Download)

Die Quelle des WSJ bestätigt zudem das Gerücht über die weitgehende Individualisierbarkeit des Moto X, bei dem neben der Rückseite auch eine Zierleiste ausgetauscht werden kann. Neue Details zu den technischen Eigenschaften gibt es hingegen nicht. Zur Erinnerung: Bisherigen Gerüchten zufolge komme das Moto X mit der Ausstattung eines Mittelklasse-Geräts. Allerdings darf man sich wohl unter anderem auf eine Anzahl von innovativen, stromsparenden Sensoren freuen, die neue, kontextbezogene Funktionen wie etwa die automatische Aktivierung des Lautsprechers im Auto ermöglichen.

Alles in allem wird das Moto X mit jeder Neuigkeit ein Stück interessanter. Wir sind weiterhin gespannt, ob auch die Hardware dem Hype gerecht wird und wir im Herbst einen Gamechanger oder nur ein neues Smartphone unter vielen präsentiert bekommen.

Quelle: Wall Street Journal [via Android and Me]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung