Moto X+1: Erste Specs zum Nachfolger des Moto X gesichtet [Gerücht]

Rafael Thiel 6

Motorola bestätigte bereits im Februar dieses Jahres, dass im Sommer mit dem Nachfolger des Moto X gerechnet werden könne. Bisher gab es aber abgesehen von ein paar Leaks kaum Anhaltspunkte zum Gerät. Allerdings sind die Erwartungen an das Moto X+1 hoch, schließlich glänzte das Moto X zwar seinerzeit weniger mit High End-Spezifikationen, aber dafür mit innovativen und sinnvollen Funktionen. Nun könnten die technischen Daten durch einen Benchmark-Eintrag durchgesickert sein.

Moto X+1: Erste Specs zum Nachfolger des Moto X gesichtet [Gerücht]

Angesichts des mit innovativen Funktionen gespickten Moto X (Hands-On) werden auch von dessen Nachfolger ähnliche Neuheiten erwartet, denn mit einer Sprachsteuerung trotz Standby oder einer dezenten Benachrichtigungsanzeige auf dem ansonsten ausgeschalteten AMOLED-Display kann niemand mehr beeindruckt werden – zumal man letzteres Feature mittlerweile sogar – inoffiziell – auf vielen Smartphones nachrüsten kann. In dieser Hinsicht ruhen die Hoffnungen auch auf dem neuen Mann an der Spitze bei Motorola Rick Osterloh, unter dessen Anleitung das Moto X zu dem geworden ist, was es ist.

moto-x+1-motorola-spezifikationen

Doch erstmal zu den Spezifikationen: Das Gerät mit der ominösen Bezeichnung Motorola XT912A wird nach Angaben in der Datenbank des GFX Benchmark von einem Snapdragon 800-SoC mit einer Adreno 330 Grafikeinheit angetrieben, was die Annahme, dass es sich hierbei um den Nachfolger des Moto X handelt, stützt. Schließlich setzte Motorola auch bei dem aktuellen Flaggschiff auf einen guten, aber nicht den besten am Markt erhältlichen Chip. Dasselbe gilt für die kolportierte Kameras mit 12 MP beziehungsweise 2 MP auf der Frontseite.

Auf der anderen Seite steht der 5,2 Zoll in der Diagonale messende Bildschirm. Im Gegensatz etwa zum Oppo Find 7 oder mutmaßlich dem LG G3 und ihren WQHD-Displays reizt Motorola hierbei mit einer Full HD-Auflösung zwar nicht das technisch machbare aus, verfolgt damit aber seiner eigenen Philosophie. Demnach wolle man Technik nach den Bedürfnissen und Anforderungen des Marktes verbauen. Mit einem solchen Display könnte dem Smartphone jedoch die Möglichkeit der beliebten Einhandbedienung abhanden kommen. Allerdings hat es der Hersteller bereits beim Moto X mit seinem 4,7 Zoll in der Diagonale messenden Display geschafft, das Gerät dennoch kompakt werden zu lassen.

Ferner gesellen sich laut Benchmark 2 GB RAM und 32 GB interner Speicher hinzu, der nicht erweiterbar ist und von dem effektiv 24 GB zur Verfügung stehen. Als Software-Basis dient das noch nicht erschienene Android 4.4.3, wobei eine Verteilung in Anbetracht diverser Leaks in naher Zukunft erwartet wird. Nach letzten Erkenntnissen wird Motorola das von Google herausgegebene Android weiterhin größtenteils optisch unberührt belassen.

Trotz aller Mutmaßungen ist nicht gesichert, ob sich das Modell XT912A wirklich als Nachfolger des Moto X entpuppen wird. Es könnte sich hierbei ebenso um einen Sprössling der Droid-Reihe handeln, die exklusiv von Verizon in den USA vertrieben wird – auch wenn die äußerst aktuelle Software eher für das Moto X+1 spricht. Dass es sich sogar um das kolportierte erste Smartphone unter Lenovo-Führung handelt, halten wir indes für ausgeschlossen, denn dieses soll angeblich erst gegen Ende des Jahres präsentiert werden.

Quelle: GFX Bench [via TheDroidGuy]

Hinweis: Das Bild oben im Artikel zeigt den Vorgänger, das Moto X.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung