Moto X-Roundup: Bild, kurze Verschlusszeit, passives Google Now, dubioser Benchmark

Frank Ritter

Am Wochenende gab es mit dem Video des kanadischen Providers Rogers einen neuen großen Leak zum Moto X. Davon abgesehen sind aber noch einiger kleinere Informationsschnipsel zum neuen Motorola-Flaggschiff aufgetroffen, die wir euch nicht vorenthalten möchten.

Andeutung: Kurze Verschlusszeiten für Kamera

Zunächst machte Motorola über Twitter mit einem Foto nebst sarkastischer Kommentierung von sich reden. Mit den (von uns übersetzten) Worten „Entweder ist dieses Kind wirklich schnell oder die Telefone heutzutage sind wirklich langsam. #habsbeinahe“ zeigt man vier Fotos, in dem ein kleines Kind herumrennt, und das aufgrund seiner Bewegung nur verwischt dargestellt wird.

Motorola will damit wohl andeuten, dass man mit dem Moto X ein Smartphone in petto hat, dessen Kamera schneller auslöst als andere Geräte und/oder die über geringe Verschlusszeiten (Shutter Speed) verfügt. Bislang kursierte in der Gerüchteküche zur Kamera des Moto X, dass das Gerät einen so genannte Clear-Pixel-Sensor besitze; aus dem am Wochenende geleakten Rogers-Video geht zudem hervor, dass man die Kamera des Moto X per Handgeste starten kann.

Video: Passive Reaktion auf Stimmbefehle

Das Moto X verfügt über einen Chip, der dem Gerät ermöglicht, auch mit ausgeschaltetem Display und vom Lockscreen auf Stimmbefehle zu reagieren. In diesem Video kann man diese Open Mic genannte Technologie noch einmal im Einsatz sehen, dabei wird die Website von reddit geöffnet.

http://vimeo.com/70256940

Aus dem gestrigen Rogers-Video wurde übrigens deutlich, dass man nicht unbedingt „Okay, Moto Magic“ sagen muss, auch „Okay, Google Now“ ist möglich.

Video: Dubioser Benchmark

Aus der „Hmmmm …“-Kategorie, aber der Vollständigkeit halber ebenfalls erwähnt sei dieser Benchmark, der angeblich belegen soll, dass die 1,7 GHz-Dual Core CPU von Qualcomm im Moto X sich auf einem Niveau bewegen soll wie der Snapdragon 600.

Allerdings kommen uns die Ergebnisse des Benchmarks der CPU Identifier-App sehr seltsam vor. In unserem Check erreichte ein Galaxy S3 mit Exnos 4412 Quad Core (1,4 GHz) lediglich 14211 Punkte, ein Galaxy S4 mini mit Snapdragon 400 Dual (1,7 GHz) Core hingegen 34557. Soll heißen: Dieser Benchmark berücksichtigt den CPU-Takt, scheint allerdings die Anzahl der CPU-Kerne zu ignorieren, entsprechend sollte man auf dessen Aussagen nicht viel Wert legen.

Bild: Verizon-Version des Moto X

Schließlich hat Android Central noch das Bild der Verizon-Version des Moto X mit dem Gerätecode XT1060 erhalten. Das bietet, abgesehen von der semitransparenten Navbar, nichts wesentlich Neues, der Vollständigkeit halber sei es hier aber gezeigt.

verizon-moto-x

Weitere Infos zum Moto X, die in den kommenden Tagen auftreffen, erhaltet ihr natürlich bei uns.

Quellen: Android Central, Twitter [via phoneArena, Android Authority, HDblog]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung