QuickCamera: Kamera-App per Schüttelgeste starten wie beim Moto X

Andreas Floemer 7

Das kompakte Moto X aus dem letzten Jahr kann zwar nicht die High End-Specs eines Galaxy Note 3 mit seinem Snapdragon 800-SoC ausstechen, dafür besitzt es eine Reihe cleverer Funktionen, die sich manch einer auf seinem Smartphone wünscht. Neben Active Display und der Always Listening-Funktion gehört wohl auch die Schüttelgeste zum Starten der Kamera-App dazu. Diese kann ab sofort jeder auf seinem Androiden nachrüsten – dank der App QuickCamera.

Stück für Stück basteln Entwickler die schicken Funktionen des Moto X nach: Nach dem ACDisplay, mit dem man sich eingetroffene Nachrichten auf dem abgeschalteten Display anzeigen lassen kann und der Always-Listening-Funktion, die derzeit von Omni-ROM-Entwickler XplodWild auf das Nexus 5 gebracht wird, ist nun die Aktivierung der Kamera-App per Geste an der Reihe.

quickcamera-2
quickcamera-3

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Lebhafte Wallpaper des Motorola Moto X 2014 (Download)

Der Entwickler Suyash Srijan hat Motorolas sogenannte „Quick Capture“-Geste für alle Android-Geräte ab Version 4.0 umgesetzt. Seine App trägt den Namen QuickCamera, ist Open Source und kostenlos im Play Store verfügbar. Derzeit befindet sie sich zwar noch in der Alpha-Phase, funktioniert dafür aber schon relativ zuverlässig. Um sie zu installieren, muss man sich zum einen in der QuickCamera-Community auf Google+ anmelden, zum anderen ist es erforderlich, sich als Tester bei Google Play zu registrieren – wohlgemerkt in dieser Reihenfolge.

QuickCamera-Demo

Hat man die App installiert, so muss sie nur noch aktiviert werden. Schüttelt man sein Smartphone, so spürt man kurz den Vibrationsmotor und die Kamera-App öffnet sich. Der Kamerastart geht per Schüttelgeste tatsächlich zuverlässig vonstatten. Die App bietet eine Reihe Einstellungen: Beispielsweise kann der Nutzer den Sensortyp und die Intensität der Schüttelbewegung per X-Achsen-Einstellung auswählen. Ferner hat man die Option, den Näherungssensor zu aktivieren, sodass die Kamera nicht angeht, wenn sich das Smartphone in der Hosentasche befindet.

Die App zeigt trotz ihres Alpha-Status durchaus Potenzial: Sie funktioniert zuverlässig, aktiviert in den Standardeinstellungen die Kamera allerdings recht schnell. Der Entwickler verspricht, dass die Aktivierung per Gyroskop Einzug halten und damit zuverlässiger funktionieren soll.  Ebenso soll ein Dialog bei Aktivierung mit verriegeltem Lockscreen implementiert werden – derzeit spürt man lediglich die Vibration, auf dem Display selbst ist nicht zu erkennen, dass man sein Smartphone entriegeln soll. Ferner sollen der Energiehunger gesenkt werden und Unterstützung für Android 2.3 Gingerbread hinzukommen.

Quelle: XDA Developers

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung