Nexus 4: Sailfish OS jetzt ausprobieren

Steffen Pochanke 2

Links und rechts neben den drei großen mobilen Systemen Android, iOS und Windows Phone gibt es zahlreiche weitere Systeme, die sich zu behaupten versuchen. Eines davon ist Sailfish OS, das nicht zuletzt durch ein innovatives Gestensystem und Kompatibilität zu Android punkten kann. Jetzt haben Besitzer des Nexus 4 die Möglichkeit, das System kostenlos zu testen.

Nexus 4: Sailfish OS jetzt ausprobieren

Sailfish OS auf dem Nexus 4: Development Software

Zunächst sei gesagt, dass es sich bei dem Port um „development software“ handelt. Das bedeutet, dass die Software noch nicht für den täglichen Einsatz geeignet ist. Dieser Tatsache wird man sich schnell bewusst, sobald man einen Blick auf die nachfolgende Tabelle wirft, die zeigt, was funktioniert und was nicht.

Sailfish OS auf Nexus-Geräten

 

So können beispielsweise Telefonate gestartet werden, aber das Sprechen ist noch nicht möglich. Bei mir passierte es außerdem, dass das WLAN nicht funktionieren wollte und die mobile Datenverbindung erst nach manuellem Einrichten der APN-Einstellungen korrekt arbeitete. Dazu kommt, dass die App-Installation bei mir aktuell noch fehlschlägt, weshalb ich weder neue Android- noch Sailfish-Apps testen kann.

Nichtsdestotrotz läuft das System sehr flüssig und stabil auf dem Nexus 4, sodass es sich perfekt dafür eignet, Sailfish OS und dessen Bedienkonzept einmal auszutesten. Sailfish OS bedient sich nämlich komplett über Gesten. Das bedeutet, es gibt keine On-Screen-, Menü- oder Hardware-Tasten (außer Lautstärke- und Power-Button). Für einen Nutzer, der von einem anderen System kommt, bedeutet das zunächst eine große Umstellung. Ich persönlich finde diese Art der Benutzung hat durchaus ihre Vorzüge und nach etwas Eingewöhnungszeit kann man sicherlich sehr gut mit dem System arbeiten.

Nachfolgend seht ihr ein Hands-On mit dem Jolla Phone, auf dem das Sailfish OS läuft.

Sailfish OS installieren

Um Sailfish OS auszuprobieren, solltet ihr wissen, wie ihr eine Custom Rom installiert und bereits ein Custom Recovery auf dem Nexus 4 installiert haben. Auf dem Nexus 4 sollte außerdem ein Android-System ab Android 4.2.2 laufen. Die offizielle Flash-Anleitung empfiehlt das offizielle Google-Android 4.2.2 (JDQ39) (Download), bei mir hat es aber auch mit offiziellem Google-Android 4.4.2 (KOT49H) (Download) funktioniert.

Nun zur Installation: Nach einem Factory Reset im Custom Recovery (alle Daten gehen verloren - vorher unbedingt ein Backup anlegen!) wird die stabile CyanogenMod-Version 10.1.3 (Download) geflasht. Direkt danach wird eine weitere ZIP-Datei mit Sailfish OS (Download) „darüber“ geflasht - das kann etwas dauern. Beim nächsten Neustart bootet das Nexus 4 dann in Sailfish OS. In nachfolgendem Video könnt ihr den Flash-Prozess noch einmal im Detail sehen. 

Weitere Details und Infos zum Thema Sailfish OS auf dem Nexus 4 findet ihr in der Anleitung der Jolla Users.

Quelle: Jolla Users

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung