Mirror: Neue Beta unterstützt natives Screen-Mirroring über Chromecast für Nexus 5

Andreas Floemer 3

Koushik „Koush“ Dutta, seines Zeichens Entwickler für die CyanogenMod und der App AllCast, hat eine frühe Version seiner Mirror-App veröffentlicht, mit der sich Bildschirminhalte von Smartphones und Tablets via Chromecast auf TV-Geräte und Bildschirme übertragen lassen. Die erste freigegebene Version mit Chromecast-Unterstützung befindet sich laut Dutta in einer „Super-Beta“ und ist nur für Nexus 5-Geräte mit Root nutzbar. Künftig soll die App aber auch ohne Root-Rechte funktionieren.

Mirror: Neue Beta unterstützt natives Screen-Mirroring über Chromecast für Nexus 5

Koushik Duttas App Mirror ist in einer ersten Version bereits Mitte Februar dieses Jahres veröffentlicht worden; zu diesem Zeitpunkt beherrschte sie aber nur die Übertragung von Bildschirminhalten via AirPlay auf die Set-Top-Box Apple TV. In der neuen Version unterstützt die Anwendung auch das Spiegeln des Bildschirminhalts über Googles HDMI-Stick Chromecast.

mirror-app-beta-1
mirror-app-beta-2
mirror-app-beta-3

Dieses neue Feature kann aber derzeit ausschließlich auf gerooteten Nexus 5-Geräten genutzt werden. Das rührt daher, dass dieses Smartphone das derzeit einzige mit VP8-Hardware-Encoder ist. Wer also ein gerootetes Nexus 5 sein Eigen nennt, kann die Screen-Mirroring-App direkt testen. Besitzer anderer Geräte und jene, die kein Interesse am Rooten ihrer Smartphones besitzen, müssen aber nicht verzagen, denn „Koush“ hat bereits angekündigt, Mirror für viele Geräte ohne Root bereitzustellen. Hier eine Demo der Funktionsweise:

Wer Koushs Mirror-App testen möchte, benötigt wie erwähnt, ein gerootetes Nexus 5, auf dem Android 4.4.2 installiert ist. Ferner muss man der CyanogenMod Beta-Tester-Community beitreten und sich anschließend im Play Store als Tester eintragen – erst dann lässt sich die Anwendung herunterladen und nutzen. Angesichts dessen, dass die App noch in einer sehr frühen Beta-Version vorliegt, sollten keine Wunder erwartet werden: Die Chromecast-Unterstützung ist noch recht instabil und es kann zu Abstürzen kommen. Wen das aber nicht stört und wer neugierig auf die App ist, kann schonmal einen ersten Blick darauf werfen.

Quelle: Koushik Dutta @Google+ [via AndroidPolice]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link