Nexus 5 im Test: Evolution statt Revolution

Jens Herforth 1

Das Nexus 5 wurde lange mit Gerüchten genährt, schon im März 2013 sprach man von einem ersten LG-Prototypen für das Google Referenz-Smartphone. Google hat in den letzten Jahren immer mehr dazugelernt und holt sich nun das zweite Jahr in Folge LG als Hersteller für das neue Nexus. Ob dies eine gute oder schlechte Entscheidung war und ob sich der Kauf des Nexus 5 lohnt, erfahrt ihr in unserem Test.

Nexus 5 Video Review.

Nexus 5: Technische Spezifkationen

Display 4,95 Zoll mit 1920 x 1080 Pixeln Corning Gorilla Glas 3 und IPS+ Panel von LG
CPU Qualcomm Snapdragon 800 mit 2.3 GHz
RAM 2 GB
Speicher 32 GB / 16 GB, nicht erweiterbar
Kamera 8 MP Rückkamera mit OIS; 1,3 MP Frontkamera
Akku 2.300 mAh, Wireless Charging, nicht wechselbar
Sensoren Beschleunigungssensor, Gyroskop, Kompass, Proximity, Druck
Netzwerke UMTS/GSM/CDMA/LTE / Bluetooth 4.0, NFC und WiDi (!)
SIM Karte Micro-SIM
System Android 4.4. KitKat (Update auf 4.4.1. nach Auslieferung)
Maße 69.17 x 137,84 x 5,59 mm bei 130 Gramm
Preis ab 349 €

Erster Eindruck, Design und Verarbeitung

Meine Güte, was ist das Nexus 5 leicht. Nicht nur ich, sondern jeder, der das neue Google Smartphone in die Finger bekam, sprach es sofort aus: Das Nexus 5 ist extrem leicht gebaut. Die 130 Gramm auf 4,95 Zoll sind wirklich verdammt wenig. Das Leichtgewicht wirkt sich dabei nicht immer positiv auf das eher kantige Handling aus. Grundsätzlich ist das Nexus 5 sehr gut verarbeitet und bietet aufgrund der einfachen Bauweise auch keine Kopfschmerzen für Reparatur-Werkstätten oder eifrige Bastler. Das Design gewinnt dabei keinen Innovationspreis, LG hat sich mehr oder weniger an die Nexus Optik der letzten Jahre gehalten, was angesichts des letzten Smartphones (LG G2) eigentlich schade ist.

Nexus 5 Zubehör auf Amazon zum Angebot *
Nexus 5 im Google Play Store   jetzt kaufen *

Nexus 5 Unboxing und Hands On.
Lautstärkewippe und Powerbutton bestehen aus Keramik und sind spürbar etwas scharfkantig. Die Rückseite besteht aus Polycarbonat mit einer leicht gummierten Oberfläche. Nicht klebrig genug um Staubfussel zu behalten, aber auch nicht glatt genug, um auf einer schrägen Fläche zu rutschen – also genau richtig. Ober- und unterhalb des 4,95 Zoll Displays befindet sich außerdem ein recht breiter, schwarzer Bereich. Oben sind noch Annäherungssensoren, Ohrmuschel und Frontkamera versteckt, unterhalb befindet sich nur mittig die Benachrichtigungs-LED (mehrfarbig). Auf der Rückseite seht man das Nexus-Logo und eine ca. 1 mm herausstechende Kamera.

Display

Das Display ist eine Wucht, mehr kann man dazu schon fast gar nicht sagen. LG hat hier ein Full-HD IPS Panel mit einer extrem guten Helligkeit, einer angenehmen Ablesbarkeit bei Sonnenschein und sehr guten Farbwerten verbaut. An die Farbsättigung eines S-AMOLED Display kommt zwar auch das Nexus 5 nicht heran, doch der Unterschied fällt nur im direkten Vergleich auf.

Wer sich für das Nexus 5 entscheidet, wird definitiv nichts am Display zu meckern haben.

Riptide GP2 - Nexus 5 Gameplay.

Auf der zweiten Seite geht es um Android 4.4, den Akku und die Kamera des Nexus 5 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung