Nexus 5: LTE Cat4 soll mobile Datenverbindungen mit 150 MBit/s ermöglichen [Update]

Frank Ritter 8

Ein weiteres Detail zum Smartphone Nexus 5, dessen Vorstellung für diesen Monat erwartet wird, ist nun dank einer Zertifizierungsbehörde bekannt geworden: So soll Googles Android 4.4-Flaggschiff über LTE Cat 4-Konnektivität verfügen. In Deutschland könnten damit Nutzer in den Netzen der Telekom und Vodafone mit bis zu 150 MBit/s surfen.

UPDATE: Wir wurden soeben darauf hingewiesen, dass Cat4-LTE ein standardmäßiges Feature von allen Geräten mit Snapdragon 800-SoC ist, sofern diese über eine Datenverbindung verfügen. Diese Information macht den Artikel redundant – wir bedauern diesen Lapsus.

GCF steht für Global Certification Forum. Es handelt sich um eine Organisation, die im Auftrag von Geräteherstellern, Mobilfunkanbietern und Test-Dienstleistern Geräte testet und zertifiziert, um deren weltweite Kompatibilität sicherzustellen. Das GCF listet derzeit auch ein Gerät unter dem Namen LG D821, dessen Zertifizierung am vergangenen Freitag erfolgte – dabei handelt es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um das Nexus 5. Ebendieser Name tauchte bereits auf der geleakten Service-Anleitung des Nexus 5 Anfang des Monats auf.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Smartphone-Konzepte vs. Realität (iPhone 5, Galaxy S5 & Co.)

nexus-5-cat-4

Soll Cat 4-LTE beherrschen: das Nexus 5, beim GFC als LG D821 bezeichnet

Pikant ist, dass aus dem Dokument beim GCF hervorgeht, dass das Nexus 5 LTE nach dem Cat 4-Standard unterstützt. In speziell ausgerüsteten Netzen kann das Gerät damit unter Idealbedingungen Download-Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s erreichen. In Deutschland rüsten Vodafone und die Telekom seit einigen Wochen ihre Funkstationen sukzessive mit diesem neuen Standard auf.

Solche Geschwindigkeiten wird man in der Praxis freilich eher selten erreichen, denn zum einen findet man solche Idealbedingungen im Alltag eher selten vor, zum zweiten setzen Mobilfunkverträge hinsichtlich „künstlicher“ Geschwindigkeitsbeschränkungen und Inklusivvolumina enge Grenzen. Zur Illustration des letzten Punktes: Mit 150 MBit/s könnte man eine 2 GB-Datei in weniger als zwei Minuten herunterladen und damit das Inklusivvolumen der allermeisten mobilen Daten-Flatrates vor Drosselung bereits erschöpfen. Indirekt profitiert man als Nutzer aber dennoch von LTE Cat 4-Support im eigenen Mobiltelefon, denn die LTE-Basisstationen der Netzanbieter haben damit mehr Datendurchsatz und verkraften somit mehr Nutzer auf einmal.

Nicht unerwähnt bleiben soll im Zusammenhang mit diesem Leak, dass das Nexus 5 bei der FCC als LG D820 auftauchte. Ob es sich dabei um ein identisches Gerät zum D821 handelt oder es sich um verschiedene Ausführungen handelt, wird sich noch erweisen müssen.

Vorstellung des Nexus 5: eher nicht morgen

Des Weiteren wurden am Wochenende Gerüchte laut, nach denen das Nexus 5 bereits morgen, also am 15. Oktober vorgestellt werden soll. Wir gehen nicht davon aus, denn die Basis für dieses Gerücht ist eher zweifelhaft: Mehrere Google-Pressesprecher und PR-Leute halten sich zurzeit in den USA auf, was aber mit einem vorher terminierten jährlichen Treffen in Mountain View zusammenhängt.

Für eine aus unserer Sicht wahrscheinlichere öffentliche Vorstellung von Android 4.4 und Nexus 5 im großen Rahmen müssten noch Presseeinladungen verschickt werden. Und um hier in den Redaktionen für ausreichend Planungssicherheit zu schaffen, werden dabei garantiert einige Tage Vorlauf gewährt. Soll heißen: Wir gehen zur Stunde eher von einer Vorstellung Ende des Monats aus – können uns bei dieser Einschätzung aber auch vertun. So oder so – wir sind genauso heiß auf das Nexus 5 und Android 4.4 KitKat wie unsere Leserschaft und werden natürlich berichten, sofern wir Neuigkeiten erhalten.

Quelle: GCF [via Android Headlines]

|

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung