Nexus 5: Tot, ja – aber immer noch toll [Meinung]

Andreas Floemer 25

Google hat sein 2013er Nexus-Phone mit der Eröffnung des Google-Stores endgültig in die ewigen Jagdgründe befördert. Nichtsdestotrotz ist das Nexus 5 immer noch ein sehr gutes Smartphone und muss sich hinter aktuellen Geräten nicht verstecken – eine Liebeserklärung.

Nexus 5: Tot, ja – aber immer noch toll [Meinung]

Nexus 5 und Co.: Zeitnahe Updates von Google und pures Android

Warum ein Nexus? Android-Enthusiasten dürften diese Frage im Schlaf beantworten können, hier aber noch einmal die Faktenlage: Geräte der Nexus-Serie waren ursprünglich nur für Entwickler bestimmt, um darauf ihre Apps testen zu können. Schon recht früh haben aber Android-Fans die Geräte, die direkt durch Google vertrieben und in Kooperation mit jeweils einem Hardwarehersteller wie Samsung, LG, ASUS oder HTC entwickelt werden, in ihr Herz geschlossen; mit dem Nexus 4 von 2012, spätestens aber mit dem Nexus 5 aus dem Herbst 2013 hat es Googles hauseigene Geräteserie in die Mitte der Gesellschaft geschafft, denn sie boten State-of-the-Art-Hardware zum günstigen Preis. Erst danach, mit Nexus 6 und Nexus 9, trat Google auf die Bremse beim Preis-Leistungs-Verhältnis – vermutlich um die Partner für Nicht-Nexus-Androiden nicht weiter zu erzürnen.

nexus-5-test_7504-1

Doch abgesehen vom attraktiven Preis gibt es weitere Gründe für Nexus-Geräte: Zum einen kommt die installierte Firmware ganz ohne Hersteller-Anpassungen wie Nutzeroberflächen à la TouchWiz und Sense daher – man spricht auch von Stock Android. Zum anderen spielt auch die Verfügbarkeit von zeitnahen Updates eine wichtige Rolle: Im Unterschied zu den vielen Smartphones, die es im Handel gibt, erhalten Nexus-Geräte wie das Nexus 5 Updates direkt von Google – und zwar stets kurz nach Vorstellung einer neuen Android-Version. Aus diesem Grund ist auf allen aktuellen Nexus-Smartphones auch schon Android 5.x Lollipop mit all seinen neuen Funktionen und der neuen Designsprache Material Design zu finden. Zwar gibt es auch hier Ausnahmen von der Schnelle-Updates-Regel wie die Nexus 7-Tablets mit Datenmodul – die sind aber mutmaßlich auf Verzögerungen bei den Mobilfunkprovidern und/oder Zulassungsbehörden zurückzuführen.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Smartphone-Konzepte vs. Realität (iPhone 5, Galaxy S5 & Co.).

Nexus 5: Immer noch top

Unlängst kam nun die finale Bestätigung vom Produktionsende des Nexus 5. Auch wenn das Gerät immer noch in Restbeständen bei Händlern vorliegt, ist das wohl das offizielle Ende dieses tollen Smartphones. Wenn doch alle Nexus-Geräte stets mit aktuellem Android versorgt werden – warum sollte man beim Nexus 5 bleiben? Zunächst besitzt das Gerät trotz seines Alters eine immer noch gute Ausstattung: Sein Snapdragon 800, dem 2 GB RAM unterstützend beiseite stehen, unterscheidet sich in Sachen Performance nicht vom Snapdragon 801 – mit dem Snapdragon 805 kann sich der Prozessor zwar nicht messen, dennoch besitzt der Chip selbst für anspruchsvolle Games genügend Performance. Mittlerweile muss man ohnehin nicht mehr zwingend zur High End-Klasse greifen, denn auch Geräte mit Mittelklasse-Ausstattung für unter 300 Euro besitzen genügend Rechenpower, um ressourcenintensive Games zu spielen.

Google Nexus 5 Offizieller Werbespot.

Auch die 8 MP-Kamera mit seinem optischen Bildstabilisator kann sich – vor allem nach diversen Software-Updates – trotz initialer Kritik durchaus sehen lassen. Vergleicht man die Kamera des Nexus 5 mit denen älterer Nexus-Geräte, so sind die Resultate deutlich besser; mit den Kameras des LG G3 oder Samsung Galaxy S6 (wir haben die Kamera bereits ein wenig testen können) kann sich das Nexus 5 aber nicht messen. Sicherlich ist die Auslösegeschwindigkeit nicht sonderlich hoch, mit der angekündigten Camera2-API soll sich diese aber merklich bessern – wenn Google dieses endlich einmal freigibt. Auch bei Android 5.1 fehlt es noch.

Nexus 5: Google-Phone verschwindet aus Play Store Bild

In puncto Design haben Google und LG sich beim Nexus 5 auf Minimalismus geeinigt. Dank des gelungenen Industriedesigns sieht man sich am Nexus 5 nicht müde. Sicherlich besitzt das Nexus 6 (Test) bessere Schauwerte und eine hochwertige Verarbeitung, dennoch verfügt das Nexus 5 einen aus meiner Sicht großen Vorteil: es ist dank seines 4,95 Zoll Full HD-Displays kompakter. Dieser Punkt ist sicherlich reine Geschmacksache, doch so gut ausgestattet das Google-Phablet auch ist, es ist zu groß, um mit einer Hand bedient zu werden – und dieser Aspekt ist vielen – wie auch dem Autor dieser Zeilen – sehr wichtig. Das Nexus 5 passt außerdem bestens in Gesäß- und Fronthosentasche, ohne dass das Gerät oben herausschaut oder die Hose unbequem sitzt. Mehr als einmal habe ich mit dem Gedanken gespielt, mir das Nexus 6 allein wegen des größeren Akkus, der sehr guten Kamera und des schicken Äußeren zu kaufen, doch jedes Mal entschied ich mit wegen der Abmessungen des Boliden dagegen.

Aber die Akkulaufzeit…

Auch wenn Performance, Kamera, Gerätegröße und Haptik des Nexus 5 immer noch überzeugen, so ist mindestens ein Faktor äußerst kritikwürdig: die Akkulaufzeit. Der verbaute 2.300 mAh Energiespeicher im Google-Phone hält bei „normaler“ Verwendung mit sporadischer  Facebook -und Google+-Nutzung, Mail-Empfang im mobilen Netz, und gelegentlichen Schnappschüssen gerade einmal bis zum Spätnachmittag durch, bis es wieder an die Steckdose oder auf die Qi-Ladestation muss – zum Glück gibt es aber Akkupacks, die beim Nexus 5 Pflicht sind. Diesbezüglich ist aber zu hoffen, dass Google endlich sein Project Volta an den Start bringt, das ein Drittel längere Laufzeit bringen soll. Dieser Maluspunkt ist leider nicht von der Hand zu weisen, doch ich habe mich mittlerweile damit arrangiert, da mich die restlichen Eigenschaften des Gerätes einfach überzeugen.

Nexus 5 Video Review.

Fazit: Das Nexus 5 bleibt bis auf Weiteres mein Daily Driver, auch wenn die Akkulaufzeit nicht das Gelbe vom Ei ist. Als Freund von Stock-Android, zeitnahen Updates und eines kompakten Formfaktors gibt es aktuell schlicht wenige Alternativen. Ich hoffe auf einen kompakten Nachfolger des Nexus 6 – selbst mit 5,5 Zoll käme ich klar. Falls Huawei tatsächlich das nächste Nexus-Phone bauen sollte, müssen wir uns diesbezüglich nicht sorgen. Nur Gedulden, dennn vermutlich wird das nächste Nexus-Smartphone erst im Herbst des Jahres vorgestellt.

Nexus 5 bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link