Nexus 5 (2015): Durchgesickerte Spezifikationen deuten auf Preisbrecher hin

Kaan Gürayer 29

Wird das Nexus 5 (2015) ein Grenzgänger zwischen Mittel- und Oberklasse? Die technischen Daten des mutmaßlich von LG gefertigten Smartphones legen diesen Schluss zumindest nahe. Im Gegenzug könnte der Nexus 5 (2015) aber wieder ein echtes Schnäppchen werden. Auch zum Nexus 6 (2015) gibt es neue Informationen.

Im dritten Quartal möchte Google Android M veröffentlichen – der Tradition entsprechend steht uns damit auch ein neues Nexus-Smartphone ins Haus, das die Fähigkeiten der noch namenlosen Android-Version unter Beweis stellen soll. Letzten Gerüchten zufolge soll es dieses Jahr sogar zwei Nexus-Smartphones geben: ein Nexus von Huawei, eines von LG. Die Kollegen von GIZMOCHINA wollen nun die kompletten Spezifikationen des Nexus 5 (2015) ausgegraben haben, die eine interessante Mischung zwischen Mittel- und Oberklasse darstellen.

Jetzt lesen: Unser Test zum Nexus 5X

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Vom Nexus One zum Pixel 3 (XL): Googles Smartphones in der Übersicht

Die wohl interessanteste Neuigkeit birgt die Angabe zum verbauten Prozessor, die von einem Snapdragon 620 spricht. Dieser Octa Core-SoC aus dem Hause Qualcomm konnte in einigen Benchmarks zwar den Snapdragon 810 und Samsungs Exynos 7420 schlagen, ist aber eigentlich für die Mittelklasse vorgesehen. Die Speicherausstattung soll sich laut GIZMOCHINA auf „bis zu“ 4 GB LPDDR3-1866 RAM beziehungsweise 64 GB eMMC 5.1 internem Speicher belaufen – gut möglich, dass vom Nexus 5 (2015) also mehrere Varianten mit unterschiedlicher Ausstattung geben wird. Immerhin: eMMC 5.1 ist die schnellste Flashspeicher-Lösung, die derzeit in Smartphones verbaut wird und bürgt für hohe Performance. Das P-OLED-Display soll eine Diagonale von 5,2 Zoll besitzen und mit 1.920 x 1.080 Pixeln, also in Full HD, auflösen.

Für Schnappschüsse soll auf der Rückseite eine 13 MP-Kamera angebracht sein, die auf Sonys IMX278-Bildsensor setzt. Die Kameralinse besteht aus sechs Teilen und kann mit einer f/1.8-Blende, einem optischen Bildstabilisator, Laser-Autofokus und einem Dual Tone LED-Blitz aufwarten. Die Frontknipse soll mit 4 MP auflösen und auf dem OV4682-Bildsensor von Omnivision basieren sowie einen Iris-Scanner besitzen. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören außerdem ein USB Typ C-Anschluss, Quick Charge 2.0, NFC WLAN nach 802.11ac und ein 3.180-mAh-Akku.

Nexus 5 (2015) zwischen 300 und 400 US-Dollar

Äußerlich soll das Nexus 5 (2015) mit einer matten Kunststoffrückseite punkten, die von eine Aluminium-Rahmen gehalten wird, dessen Kanten eine leichte gefräste Abschrägung à la iPhone 5 oder Samsung Galaxy S6 besitzen. Auf der Rückseite soll dem Vernehmen nach der Power-Button angebracht sein, der zudem einen Fingerabdruckscanner behaust. An dieser Stelle bestätigt sich offenbar der Hüllen-Leak, der mutmaßliche Cases des Nexus 5 (2015) mit gleich Öffnungen auf der Rückseite zeigte. Zu guter Letzt soll das 2015er Nexus mit zwei Frontlautsprechern ausgestattet sein, die ähnlich wie beim Nexus 6 für tollen Sound sorgen sollen.

Preislich soll sich das Nexus 5 (2015) zwischen 300 und 400 US-Dollar bewegen. Damit würde Google wieder ein echtes Schnäppchen anbieten, nachdem der Suchmaschinenbetreiber mit dem Nexus 6 zuletzt in höheren Preisgefilden wilderte und dem 5,9-Zoller einen UVP von 649 Euro (Variante mit 32 GB Datenspeicher) verpasste.

Weitere Infos zum Nexus 6 (2015) von Huawei

nexus-6-2015-mate-7

Zum Nachfolger des Moto-Phablets will GIZMOCHINA auch einiges in Erfahrung gebracht: So soll das Nexus 6 (2015) mit 5,7 Zoll eine leicht kleinere Displaydiagonale besitzen, die WQHD-Auflösung in Höhe von 2.560 x 1.440 bleibt aber offenbar gleich. Auf der Rückseite soll eine 21 MP-Kamera auf Basis von Sonys IMX230-Kamerasensor für ansehnliche Bilder sorgen. Dazu gesellt sich ein metallenes Unibody-Design, um höchsten Ansprüchen in Sachen Optik und Haptik zu genügen. Drahtloses Aufladen nach WiPower/Rezense ist ebenso an Bord.

Da die Kollegen von GIZMOCHINA mit keiner Silbe erwähnen, woher ihre Informationen stammen, ist natürlich die übliche Portion Skepsis angebracht. Zumindest die technischen Daten des Nexus 5 (2015) sind aber nicht weit hergeholt und ergeben durchaus Sinn.

Quelle: GIZMOCHINA
Hinweis: Die Gerätebilder im Artikel sind Fotomontagen von uns auf Basis des Nexus 5 (2013) und des Huawei Ascend Mate 7.

Nexus 6 (2014) bei Amazon kaufen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung